Wärmetechnik Heizungstechnik  elektro Fussbodenheizung elektrische Fliesenheizung elektrisch elektro Elektroheizungen
Die preiswerten Heizsysteme zur Fliesenheizung oder Temperierung im Bad, Küche, Kinderzimmer oder Wintergarten

( Frostschutz ) mit Markenregler der Firma Eberle.

Die Bodenheizung unter Steinböden, Fliesen, Parkett oder z.B auch unter Trockenböden zur Altbausarnierung!


Finden Sie einfach und sicher die richtige Heizmatte für Ihren Anwendungsfall:



Zu unserem Neuen SHOP:
Elektro Fussbodenheizung
Hier klicken: oder ins Bild WT Warm Tile:

email


Auswahl über
 
Den Anwendungsfall:
 
Temperierung Heizung:
Eisfrei Laminat-Heizung
Den Einsatzort :
 
 
 Bad Wohnraum
Wintergarten Zeitliche Erwärmung des Fußboden
Die Heizmattentypen:
 
 
Aufbauhöhe Welche Leistungsstufe

Zeitliche Erwärmung

flexibles Verlegen
Baumwollgewebe
Glasfasergewebe
Twin/3LType
Magnetfeld
-neutral 
Speicherheizung:
 
Nachtspeicherheizung Fußbodenheizung mit Sperrzeit

  Welcher Fussbodenregler:
Auswahl über den Bodenregler Aufputz Unterputz Einfach oder Digital


Auch EXCEL-Auswahlhilfe!

Bei schlechter Wärmedämmung?? bei guter Wärmedämmung??, Welcher Regler?? Unterputz oder Aufputz-- mit Zeitschaltuhr??



Sollte die Animation nicht automatisch starten klicken Sie in das untere  Bild:




Bitte lesen, für das Verständnis einer Fußbodenheizung wichtig:

Wenn in einem Raum mit z.B. Fliesenboden eine Fußbodenheizung mit 160 Watt /m² verlegt ist, verbraucht die  Fußbodenheizung  die 160 Watt/m² nur in der Aufheizzeit von z.B 18C° auf die eingestellten 24C° Fußbodentemperatur.

Bei 160 Watt/m² geht das natürlich entsprechend schneller als mit 120 Watt/m² und man spart Zeit in der Aufheizphase.

Danach gibt die Fußbodenheizung  also die Oberfläche der Bodenfliese pro Wärmegrad C° das sie wärmer wie der Raum selber ist  nur noch ca. 10 Watt/m² Heizleistung an den Wohnraum ab.

Die Wärme wird zirka zur Hälfte in Form von Infrarot- sprich Wärmestrahlung an den Raum abgegeben.

Wäre die Temperatur im Raum 22 C° und der Fussboden hatte 24 C° , dann würde die Fußbodenheizung nur 20 Watt/m² an den Wohnraum abgeben.

Wird der Wohnraum z.B durch die Sonne auf 24 C° aufgewärmt, gibt die Fußbodenheizung überhaupt keine Wärme  mehr an den Wohnraum ab und verbraucht so auch keinen Heizstrom mehr. Das ist der Selbstregeleffekt bei einer Fußbodenheizung ".

Durch den hohen Wärmestrahlungsanteil bei einer Fußbodenheizung kann man die Raumtemperatur leicht um einige Wärmegrade auf z.B. 20 C° zurückdrehen, was immer noch als angenehm empfunden wird.

Eine Fußbodentemperatur von 21 C° wird schon als warm empfunden (hierbei steht der Komfortgedanke der Fußbodenheizung im Vordergrungund nicht der Heizgedanke, die Heizwärme kommt von den z.B. Warmwasserheizkörpern).

In diesem Fall würde die Fußbodenheizung nur 10 Watt/m² an den Wohnraum abgeben.

Bei einer Heizfläche von z.B. 10 m² und 10 Watt/m² würden in 10 Stunden Stromkosten von 15 Cent anfallen bei 15 Cent/kwh.
Bei ordentlicher Wärmedämmung unter dem Estrich.

Im "Notfall" würde sich eine 160 Watt/m² Fußbodenheizung in einem Wohnraum von 20C° auf 36 C°erwärmen (pro 10 Watt also ein Grad) wenn sie durch den Temperaturregler nicht auf ca. 28-29C° begrenzt würde.

Bei entsprechend dicker Estrichplatte von z.B. 8cm (z.B. Heizestrich der Firma Knauf) kann natürlich bei entsprechend günstigen Nachtspeicherstrom auch eine Wohnung oder einzelne Räume als Nachtspeicherfußbodenheizung komplett beheizt werden. Die Investitionskosten sind relativ gering. Steht der Heizgedanke im Vordergrund benutzen Sie auf jeden Fall günstigen Nachtspeicherstrom .

Die Verbrauchskosten sind, also in einem Liter Heizöl sind 10 kW/h chemische Energie , in der Wohnung kommen aber nur 80%-90% an (Kessel-, Abstrahl- und Schornsteinverlust). Beim Strom kommt 100% in der Estrichplatte an. Ohne Kosten für Schornsteinfeger, Kesselwartung, Abgasmessung. wogoogele




Durch farbliche hervorhebung einfachere Erkennung des Sachverhaltes:
Problemstellung: rot
Erklärungen, positive Effekte: grün
Resultate Ergebnisse orange
Hervorhebung violett
Allgemein wichtig: schwarz
 

Soll die Fußbodenheizung zum Heizen dienen oder nur zur Temperierung:
 

Temperierung:
Wenn die Fußbodenheizung zum Heizen dienen soll, bitte nicht mit den verlegten Quadratmetern sparen.
Bei der Temperierung aber braucht man wirklich nur da, wo man sitzt oder geht zu temperieren.
Man kann also sehr sparsam mit der Verlegefläche umgehen, z.B nur unter dem Tisch bei der Sitzgruppe.

Heizen:
Wenn man den Schwerpunkt auf das Heizen legt, könnte auch eine sehr kleine Fläche genügend Heizleistung in den Raum einbringen z.B. eine glühende Herdplatte.
Da würde aber niemand mehr darauftreten wollen.
Und immer wenn die Heizfläche vergrößert wird, kann man mit dem Temperaturniveau zurückgehen.

Erklärung:
Wenn ein Wohnraum mit 40m² beheizt werden soll, der 1200 Watt Heizleistung benötigt, kann dies wie schon erwähnt die glühende Herdplatte leisten, oder 10m² Flächenheizung.
Die Temperatur dieser Flächenheizung müsste dann 12 C° über der Raumtemperatur liegen,
 

( Erklärung: immer wenn 1m² Fußboden 1C° wärmer ist als der Raum in dem der Fußboden liegt, werden 10 Watt/C° an den Raum abgegeben. In unserem Fall bei   10m² x 10 Watt pro Grad C° x 12°C wärmer als der Raum selbst ergibt 1200 Watt Gesamt-Heizleistung)

12°C über der Raumtemperatur von 22 °C ergibt 34°C Fußboden-Oberflächentemperatur. Das ist dann schon unangenehm warm, würde den Raum aber noch ausreichend beheizen.

Maßnahme:
Vergrößert man die beheizte Fläche auf 20m²,  könnte man mit der Temperatur die der Fußboden wärmer sein muß als der Raum, auf 6°C heruntergehen.
Der Fußboden wäre nur noch 28°C warm.

weitergehende Maßnahme:
Wird die beheizte Fläche auf 30m² vergrößert, könnte man mit der Temperatur die der Fußboden wärmer sein muß als der Raum, sogar auf 4°C heruntergehen.
Der Fußboden wäre nur noch 26°C warm.

Wird die beheizte Fläche auf 40m² vergrößert, also der ganze Raum ist mit Fußbodenheizung belegt, könnte man mit der Temperatur die der Fußboden wärmer sein muß als der Raum, sogar auf 3°C heruntergehen.
Der Fußboden wäre nur noch 25°C warm.

Positiver Effekt:
Und jetzt tritt der "Selbstregeleffekt" der Fußbodenheizung zu Tage. Wohlbemerkt nicht die Regelung des Elektronischen Fußbodenreglers, sondern die Selbstregelung  des Fußbodens.

Die Erklärung:
Wird der Raum durch z.B. einfallende Sonneneinstrahlung  auf 24-25°C erwärmt, dann hat der Raum 25°C und der Fußboden 25°C, die 40 m² Fußbodenheizung hört somit auf weiter Wärme an den Raum abzugeben.
Sie begrenzt sich durch die große Fläche und der niedrigere Temperatur selbst.

Die kleineren Verlegeflächen von 30m²,  oder 20m², oder gar 10m², würden durch ihre höhere Temperatur unnötigerweise immer noch Wärme an den Raum abgeben und somit den Raum weiter aufheizen.
Die glühende Herdplatte würde trotz 25°C im Raum weiter mit der vollen Heizleistung von 1200 Watt den Raum weiter erwärmen.


Laminat Heizung 
 
Der Vorteil bei der "alukaschierten" Unter-Laminatheizmatte AL-Twin ist, diese wird nicht mit Flexfliesenkleber auf dem Estrich verklebt.
-----------------------------------------------
Dieser Arbeitsgang wird eingespart!
-----------------------------------------------
Die Wärme wird durch die Kaschierung vom Kabel weg über das Laminat in die Fläche geleitet, schließlich möcht man ja eine Flächenheizung haben!
Der Fussbodenaufbau bei der AL-Twin Laminatheizung ist, auf dem Estrich kommt die Trittschalldämmung dann die AL-Twin Laminatheizung und darüber direkt die Laminat-Panelle das Click-Laminat.

Die Laminatheizmatte wird direkt auf die Trittschalldämmung gelegt ohne Flexkleber!

Die Trittschalldämmung kann diese 2mm-3mm Schaumrollenware sein die silberfarben oder goldfarben kaschiert ist.
In das weiche Dämm-Schaummaterial kann sich das Heizkabel 1mm der AL-Twin Heizmatte einschmiegen.
Bei den "harten" Trittschalldämmungen in die sich das Heizkabel der AL-Twin nicht einschmiegen kann liegt dann das ganze Gewicht das auf dem Fussboden lastet auf dem Heizkabel!


Laminat Parkett Heizung


Bei der Laminatheizung kommt der Bodenfühler nicht wie  bei der Kabelheizmatte in den Estrich,
bei der Laminatheizung kommt der Bodenfühler auch direkt auf die Trittschalldämmung um die Temperatur unter dem Laminat zu messen und nicht im Estrich der durch die Trittschalldämmung doch thermisch isoliert ist.
Da der Bodenfühler wie auch die Zuleitung eine Ausdehnung von etlichen mm haben, muß für den Bodensensor unter der Trittschalldämmung im Unterboden (Estrich) eine Kuhle, ein Freiraum ausgeräumt werden, wo der Bodensensor sich durch die Trittschalldämmung hindurchdrücken kann,  
So daß auch auf dem Bodenfühler nicht die Last des Fussboden lastet.


Als Thermostat emphiehlt sich der SDRON 100, da der SDRON 100 nur einen Sensorkopf mit 3mm Durchmesser besitzt.
Dieser 3mm dünne Sensorkopf kann sich idealerweise unter der Heizmatte in die Trittschalldämmung (2-3mm weiche "Schaumrolle") eindrücken; einschmiegen- ohne Leer-Rohr!




Hoch zur Auswahl:

Wohnraum

Bei großzügiger Verlegefläche kommt man natürlich immer mehr in den Bereich, daß die Heizmatten auch unter Möbel und Schränken zum Liegen kommen, was normalerweise nicht nötig wäre.

Andererseits "fordern" auch diese Möbelstücke ihren Teil von der Raumwärme ein. Sie kommen nicht umhin, die Schränke und Möbelstücke mit zu erwärmen die sich im Raum befinden.
Entweder holen sich die Möbelstücke ihre Wärme über die Fronttüren von der Raumluft und kühlen  den Raum somit besonders wenn sie an Außenwände stehen.
Oder sie bekommen ihre Wärme von unten über den Fußboden direkt und brauchen nichts von dem Raum selbst zu entnehmen.
Ein Wärmestau unter den Möbeln ist nicht zu befürchten, da sich die Wärme in den Zeitabschnitten in denen sich die Fußbodenheizung bewegt (erwärmt) leicht  die Möbel durchdringen kann.

Welche Leistung soll die verlegte Heizfläche haben?

Werden die verlegten Heizflächen in einem Raum großzügig ausgewählt, wird leicht die maximale Schaltleistung des Fußbodenheizungsreglers überschritten, besonders wenn die Leistungsstärkeren Heizmatten mit 160 Watt/m² oder gar 200 Watt/m²ausgewählt werden.

Um dieses Problem zu entschärfen kann auch eine schwächere Leistungsstufe der Heizmatte mit nur 120 Watt/m²verwendet werden.

Zum Heizen oder gar zum Temperieren reichen auch die 120 Watt/m² allemal und man kann so die maximal verlegbare Quadratmetergroße erhöhen ohne schon ein "Leisungsrelais" zu Hilfe nehmen zu müssen.

Die Heizmatten mit 120 Watt/m²  können den Fußboden bei Bedarf um 12°C höher erwärmen, als der Raum warm ist, dann geben sie ihre maximale Heizleistung von 120 Watt/m² an den Wohnraum ab.

In der Aufheizphase erwärmt die schwächere Heizmatte mit nur 120 Watt/m² den Fußboden natürlich etwas langsamer .
Das ist auch ein Vorteil, denn dadurch wird auf längere Sicht die Schalthaufigkeit des Fußbodenreglers verringert, was der Lebensdauer des Fußbodenreglers zu Gute kommt.

Reicht aber auch diese Maßnahme zur Leistungsbegrenzung nicht aus und man kommt durch die Größe der Verlegefläche über die Schaltleistung des jeweiligen Reglers, kann oder muß ein Leistungsrelais  benutzt werden.

Das bedeutet, der Schaltimpuls (Heizstrom) des Fußbodenreglers wird nicht zu den Heizmatten im Fußboden geschaltet, sondern zurück in die Unterverteilung in der das Leistungsschütz oder Leistungsrelais den Schaltimpuls des Fußbodenreglers benutzt, um die höhere benötigte Heizleistung direkt von der Unterverteilung zu den Heizmatten zu schalten.

Wenn diese  Maßnahme nötig ist, könnte auch wieder eine stärkere Leistungsstufe der Heizmatte benutzt werden z.B 160 Watt/m² statt 120 Watt/m².

Kann der Schaltimpuls des Fußbodenreglers nicht in die Unterverteilung zurückgeführt werden, weil z.B keine zusätzlichen Leitungen mehr verlegt werden können, oder bei einer Renovierung keine Schlitze für Installationskabel verlegt werden können, gibt es für diesen Fall das daumengroße Relais mit auch 16A Schaltstrom, das zur Not in die 100mm auf 100mm Anschlußdose mit hinein paßt, in der die Heizmatten parallel  zusammengeschaltet werden.

Wie schnell erwärmt die Heizmatte den Fliesenfußboden ?

In der nachfolgenden Tabelle ist die zeitliche Erwärmung verschieden starker Estrichplatten bei verschieden starken Heizleistungen dargestellt:

Zeitliche Erwärmung um 1 C° in Min:
 
Estrichstärke:
Trocken

boden

2 cm

Estrich dünn

3 cm

Estrich normal

4 cm

Estrich normal

5 cm

Estrich stark

6 cm

Speicher

Estrich

8 cm

Speicher

Estrich

10 cm

Estrich auf Rohbeton

15 cm

Heizleistung:
120 Watt/m²
5,5min
8,3min
11,1min
13,8min
16,6min
22,2min
27,7min
41,6min
160 Watt/m²
4,1min
6,2min
8,3min
10,4min
12,5min
16,6min
20,8min
31,2min
200 Watt/m²
3,3min
5,0min
6,6min
8,3min
10,0min
13,3min
16,6min
25,0min
250 Watt/m²
2,6min
4,0min
5,3min
6,6min
8,0min
10,8min
13,3min
20,0min
300 Watt/m²
2,2min
3,3min
4,4min
5,5min
6,6min
8,8min
11,1min
16,6min

Diese Angaben der Tabelle beziehen sich nur auf die Erwärmung der Estrichplatte selbst. Daß die Estrichplatte während der Erwärmung schon Wärme an den Raum verliert, ist nicht berücksichtigt.
Möchte man dies in die Überlegung mit einbeziehen, so muß in den Temperaturbereichen oberhalb der Raumtemperatur mit ca. 20%-30% Zeitzuschlag gerechnet werden .

Farbliche Einschränkungen:

Nicht erlaubt, eingeschränkt möglich, möglich, gut möglich.
 
 
 
Hoch zur Auswahl:

 

Auswahl über die Heizmattentypen:
 


Es gibt zwei Typen von Heizmatten. (alle sind geschirmt – Schutzdraht ummantelt!!)

Singel-Type---Eine Heizlitze im Heizkabel 2x ein Anschlußkabel an jedem Ende!
FH 160W/m² & 100W/m²,
WTS 150W/m² & 200W/m²,
TFS 160W/m² & 200W/m²,
WTN 120W/m²,


Bild TN-S elektrische Fussbodenheizung

Fliesenheizung Dünnbettheizmatte Heizfolie,
                  Folienheizung, elektrische, Fliesenheizung,
                  Fußbodenheizung, Wandheizung, Elektrofußbodenheizung,
                  Twin heizmatte, Dünnbettheizmatte, Dünnbettheizung,
                  Elektrofliesenheizung, Elektroheizung,
                  Dünnbettbodenheizung, Twinheizkabel, Bodenheizmatte,
                  Bodenheizung, elektrisch, elektro,
                  Bodentemperierelemente,


Bild WTS single elektrische Fussbodenheizung

elektrische Fussbodenheizung Dünnbettheizmatte
                  Elektrofußbodenheizung, Twin heizmatte,
                  Dünnbettheizmatte, Dünnbettheizung,
                  Elektrofliesenheizung, Elektroheizung,
                  Dünnbettbodenheizung, Twinheizkabel, Bodenheizmatte,
                  Bodenheizung, elektrisch, elektro,
                  Bodentemperierelemente, Kabelheizmatten,
                  Zweiaderdünnbettheizmatte, warmer, Fußboden,
                  Heizleitung,

WT-Single Fußbodenheizung

Dünnbettheizmatte



Twin-Typen---Eine Heizlitze vor und eine zweite im Heizkabel zurück 1x zwei Anschlußkabel an einem Ende
FH-Twin 160W/m²,
Raychem FH-Twin 160W/m²
AEG TBS TB 160W/m²
WT-Twin 150W/m² & 200W/m²,
TFR 300W/m² für außen


Bild FH-Twin

elektro
              Bodenheizung Twin elektrische, Fliesenheizung,
              Fußbodenheizung, Wandheizung, Elektrofußbodenheizung, Twin
              heizmatte, Dünnbettheizmatte, Dünnbettheizung,
              Elektrofliesenheizung, Elektroheizung,

elektro
              Bodenheizung Twin elektrische Fußbodenheizung elekto
              Fliesenheizung dünnbettheizung Twin diepol



Bild WT-Twin
TWIN elektro elektrische Fussbodenheizung

Dünnbettheizmatte


elektro
              Fussbodenheizung Twin Diepol


 

Bild SFH-Twin

elektro Fussbodenheizung elektrisch Twin Dipol




Dünnbettheizmatte


gefertigt auch mit
Baumuster geprüft
elektrische Heizmatte




Bild R-FH-Twin

thin bed Underfloor heating mat


Dünnbettheizmatte



Bild AEG Thermo Boden TBS TB

AEG
                  Thermo Boden TBS TB






Bild WT-R-Twin 300W/m² 40-45mm Heizkabelabstand
Sehr schnelle Erwärmung
sehr hoher Komfort, bester Komfort

Achtung: Nur bei Estrich
und wenn der Estrich direkt auf der Rohbetondecke liegt!
(ohne Wärmedämmung)!

Zun Beispiel.
Wenn es schnell gehen muß!
Computerplatz im Keller -Sporadische Nutzung- Estrich ohne Dämmung aud Betonplatte!



Fußbodenheizung 300Watt


bester Komfort

Fußbodenheizung 300Watt


Mehr Bilder
von der Verlegung der elektrischen Fussbodenheizung:
In die Bilder klicken:

elektrische Fußbodenheizung 300Watt   elektrische Fußbodenheizung 300Watt    elektrische Fußbodenheizung 300Watt




Bild WT-FTwin Freifläche schneeweg eisfrei Heizmatte

Verwendung bei
Gehwegen
Garagenauffahrten
Rampen ect
um diese schneefrei und eisfrei zu halten.

Regelung mit dem DTR-E 3102
es wird nur geheizt um den Gefrierpunkt sonst nicht --
das spart Strom.


Schnee- Eisweg
                  Freiflächenheizmatte







Die sog. Singelheizmatten haben im Heizkabel eine Heizlitze die sich vom Anfang der Heizmatte bis zum Ende hindurchschlängelt.
Beide Enden der Heizmatte haben je ein 3-4m langes Anschlußkabel-Kaltleiterkabel, beide Enden sind also anzuschließen!

Hat man z.B. einen rechteckigen Raum, mit der Türe an der Längswand und der Thermostat soll evt. dorthin, dort wo auch der Lichtschalter verbaut ist.
Und man verlegt die Heizbahnen quer zu dieser Wand, in Bahnen vor und zurück und dann nochmal vor und zurück,
so daß eine gerade Anzahl an Bahnen entsteht, so liegt das andere Ende mit seinem Anschlußkabel an der selben Wandseite, dort wo man auch begonnen hat.
So ist es keine Mühe die Anschlußkabel von beiden Enden der Singel-Type zum Regler zurückzuführen.
Sollten die 4m Kaltleiteranschlußkabel in der Länge nicht reichen, so könnte man dieses Kaltleiter-Anschlußkabel umständlicherweise verlängern (kann auch gekürzt werden).
Aber Kabel haben Sie ja genug geliefert bekommen, man kann dann einfachheithalber "Heizkabel" von der Heizmatte lösen und für Verlängerungszwecke heranziehen.
Man opfert 6-15cm von der Heizmatte und bekommt zusätzlich 1-2m für Verlängerungszwecke dazu!
Das ist natürlich Heizkabel und muß noch auf dem Estrich oder Unterboden mit verklebt werden (Flexfliesenkleber).

Fußbodenheizung single elektrische elektro    Fußbodenheizung
          TWIN elektro elektrische

Bei der sogenannten Twin-Type schlängelt sich im Heizkabel die Heizlitze vom Anfang der Heizmatte bis zum Ende der Heizmatte hindurch und kehrt am Ende der Heizmatte im Heizkabel um und läuft wieder zum Anfang zurück, so daß nur ein Ende der Heizmatte angeschlossen werden muß.
In einer Twin-Type ist doppelt so viel Meter Heizlitze verbaut als in einer Singel-Type (Von Anfang zum Ende und wieder zurück!).
Eine Twin-Type ist demnach auch teuerer im Verkauf als eine Singel-Type!

Bei der WT-S und WT-Twin ist das Heizkabel mit doppelseitigen Klebeband auf dem Glasfaserträgergewebe fixiert, möchte man die selbstklebende Unterseite als Verlegehilfe benutzen, müssen die Schutzstreifen von den Doppeltklebeband entfernt werden.
Die WT oder WT-Twin kann aber auch nur ausgerollt werden so wie sie liegen soll ohne selbstklebend Effekt.

Bei der WTR-Twin ist das Heizkabel mit doppelseitigen Klebeband auf dem Glasfaserträgergewebe fixiert, möchte man die selbstklebende Unterseite als Verlegehilfe benutzen, müssen die Schutzstreifen von den Doppeltklebeband entfernt werden. Die WTR-Twin ist mit 300Watt/m² verfügbar bei sehr geringem Heizkabelabstand von nur 45mm sehr hoher Kompfort!
Bitte nur bei Estrich ohne Dämmung auf Rohbeton verwenden!

Die Raychem-FH-Twin ist auch selbstklebend -als Verlegehilfe beim verarbeiten-einspachteln.

Bei der FH oder FH-Twin  ist das Heizkabel in der gesamten Länge auf das Glasfaserträgergewebe aufgenäht.
Das Glasfaserträgergewebe ist einseitig vollflächig selbsthaftend als Verlegehilfe beim verarbeiten-einspachteln.
Die FH und FH-Twin mit aufgenähtem Heizkabel.

Bei der TFS WTN WT3L und AEG TBS TB sind die Heizkabel eingenäht in Textilträgergewebe das auch in der Länge gestaucht werden kann.
Die AEG TBS TB hat auch selbstklebendes Textilträgergewebe als Verlegehilfe beim einspachteln in Flexkleber.




Zu beachten ist noch der Aspekt des Elektromagnetismus.
Mann weiß nicht genau wie empfänglich der Mensch für elektrische oder magnetische Felder ist.
Aber evt wird dieses unterschätzt.
Sämtliche Heizmatten sind geschirmt, d.h. mit einem Schutzdrahtgeflecht umgeben  ähnlich wie beim Koaxkabel des Fehrnsehkabels.
Dadurch wird speziell das elektrische Feld abgeschirmt!
Bei den sogenannten Twin-Heizmatten, bei denen im Heizkabel der Heizstrom in einer Litze vor und in einer zweiten Litze wieder zurück läuft, neutralisieren sich zusätzlich auch die Magnetfelder gegenseitig, so daß die Twinheizmatte elektromagnetisch neutral ist.



Baumwollgewebe oder Glasfaserarmierungsgewebe

Es gibt zwei Grundtypen von Heizmatten, solche bei denen der Heizdraht auf grobmaschingen Baumwollgewebe aufgewoben ist und solche bei denen der Heizdraht auf  Glasfaserarmierungsgewebe aufgebracht ist.

Der Vorteil bei der Baumwolltype z.B. ( TFS 160-200 Watt/m² , WTN 120-160 Watt/m²,  WTL  160 Watt/m² ) ist, daß sie flexibel ist. Das heißt die Heizmatte kann in der Länge zusammengeschoben werden, es kann eine Zwischenlänge gebildet werden.

Wenn z.B. 7 Laufmeter Heizmatte benötigt werden, so wären diese 7m Heizmatte ab Lager nicht lieferbar. Es gibt entweder 3m² mit 6 Laufmeter oder 4m² mit 8 Laufmeter aber keine 7 Laufmeter.
Die Heizmatten auf Baumwollgewebe können nur in sich gleichmäßig zusammen gestaucht werden, wenn es sein müsste bis zu 20%.
Und so kann aus einer 8 Laufmeter langen Heizmatte durch zusammenschieben die 7m lange Heizmatte gebildet werden, die Heizdrähte liegen dann nicht mehr 6cm auseinander sondern nur noch 5,5cm. Desweiteren können die Heizmatten auch etwas schräg verzogen werden um z.B einen Mauervorsprung zu umfahren.

Aufbauhöhe der Heizmatte

Die andere Sorte Heizmatten die Typen FH 160 Watt/m² und FH-T 160 Watt/m²; Typen WT-S 150 Watt/m² und WT-T 150 Watt/m²sind auf Glasfaserarmierungsgewebe aufgebracht mit dem Vorteil, daß diese Heizmatten sehr flach das heißt niedrig am Fußboden zum Liegen kommen. Die Type FH1 & WT-S hat nur 2mm Aufbauhöhe ,  die Type FH-T, WT-Twinhat nur 2,5mm+ Aufbauhöhe.
Dies ist ein Vorteil, wenn bei Altbaurenovierungen die Türen schon sitzen und die Aufbauhöhe sehr begrenzt ist.

Allerdings können die Typen FH,WT-S und FH-Twin,WT-Twin durch das "störrische" Glasfasergewebe nicht schräg verzogen oder gestaucht werden.
 

Die Baumwolltype z.B.  haben folgende Aufbauhöhen ( TFS 160-200 Watt/m² 3,5mm , WTN 120-160 Watt/m² 2.8mm,  WTL  160 Watt/m² 3mm )

Ein weiterer Unterschied bei den  Heizmattentypen ist die Strom-Einspeiseart:

Twin oder 3L-Typen

Es gibt Heizmatten mit Kaltleiteranschlußkabel (4m) an jedem Ende der Heizmatte ( TFS 160-200 Watt/m²,  WTN 120-160 Watt/m²,  FH 160 Watt/m²)
und solche,  bei denen sämtliche Anschlußkabel auf einer Seite der Heizmatte angebracht sind ( WTL 160 Watt/m² FH-Twin 160 Watt/m²  WT-Twin 150W/m² & WT-Twin 200W/m²) .

Man muß sich bei den Heizmattentypen, bei denen alle Anschlußkabel an einer Seite anbegracht sind, keine Gedanken machen wo das andere Ende der Heizmatte im Raum zum Liegen kommt, um von dort die anderen Anschlußkabel zurückzuführen.

Auch sind diese Heizmatten mit nur einem Anschlußkabel in denen der Heizstrom im Heizkabel  vor und wieder zurück läuft  magnetfeldneutral, da sich die beiden entgegengesetzt laufenden elektrischen Ströme gegenseitig mit ihrem Magnetfeld neutralisieren
Das elektrische Feld wird ohnehin bei sämtlichen Heizmatten durch die Schutzdrahtumflechtung abgeschirmt.
 
 
Hoch zur Auswahl:

Den Wintergarten beheizen:

Bei der Wintergartenbeheizung oder -Temperierung kann sich die Möglichkeit zu Nutze gemacht werden, daß Heizmatten mit verschiedenen Leistungsstufen verbaut werden können.
Denn trotz der guten Wärmedämmeigenschaften heutiger Fenster und Fassadenelemente mit k-Werten von 1.1 oder besser kühlt sich die Luft an den kälteren Glasoberflächen ab, und fängt an herunterzusinken und fließt weiter am Boden des Wintergartens in Richtung hintere Hauswand, um dort wieder aufzusteigen. Es entsteht ein Zug, eine unangenehme Umwälzung der Raumluft.
Dieser Luftstrom von den Glasfronten  kühlt den beheizten Fußboden im vorderen Bereich, im hinteren Bereich aber nicht mehr, weil sich die Luft über dem Fußboden wieder erwärmt.
Diese erwärmte Luft steigt dann an der Hauswand nach oben und erwärmt auch die Hauswand.
Der ganze Umwälzungseffekt verstärkt sich noch selber durch die dann unterschiedlich warmen Fußbodenflächen und die erwärmte Hauswand.

Als Gegenmaßnahme kann in den äußeren Bereichen an den Glasflächen eine Heizmatte mit z.B. 200 Watt/m² verbaut werden und in den inneren zentralen Bereich nur 160 Watt/m², so daß sich im äußeren Bereich mit der 200 Watt/m² Heizmatte der Fußboden etliche Wärmegrade mehr erwärmt, wie im inneren Bereich.
Es bildet sich eine Art  "Wärmevorhang" der dem Effekt des herabfliesens der kühleren Luft entgegenwirkt.
Das ganze funktioniert auch wenn im zentralen Bereich 120 Watt/m² im außeren 160 Watt/m² verbaut sind. Haupsache im äußeren Bereich wird der Fußboden einige Grad wärmer als im inneren Bereich.
Als Einschränkung muß erwähnt werden, wenn sich ein Heizkörper oder  Heizofen mit im Wintergarten befindet ist dieser Heizofen das ausschlaggebende Element im Wintergarten und die Gegenmaßnahme mit den unterschiedlich hoch erwärmten Fußbodenbereichen funktioniert dann nicht .
Jetzt steigt die erwärmte Luft am Heizofen nach oben.
 

 

Wieviel Wärme braucht z.B. der Wintergarten?
 
 
 
Zu den Temperaturen folgendes

22-23C° fühlen sich im ersten Moment kühl an

(berühren Sie die Tischplatte in einem beheizten Raum),

24-25C° fühlen sich weder kalt noch warm an,

26-27C° fühlt man eine spürbare Erwärmung.

Die Temperaturen des ungeheizten Fußboden betragen ca.

15-17C° bei ungeheiztem Kellerfußboden,

18-20C° bei beheizten Wohnräumen bis

20-22C° in beheizten Badezimmern.


 
 

Ein Glaswintergarten mit der Grundfläche von 8m x 4m = 32m², der an einer Seite an das Haus angebaut ist hat ca. (4m+8m+4m) x 2,5m=40m² Wintergartenverglasung, dazu kommen möglicherweise noch einmal 20m² Dachverglasung, so daß die Gesamtverglasungsfläche 60m² beträgt.

Hat die Verglasung einen k-Wert von 1 W/(m²*K).
Die Temperatur im Freien beträgt –15 C° und drinnen sollen behagliche 22 C° herrschen, so sind das –15C°-22C°=37C° Temperaturunterschied von drinnen nach draußen 37C°x 60m² Glasfläche ergibt 2220 Watt Heizleistung die nötig sind, diese 22C° Innentemperatur zu halten.

Sind im Wintergarten 12m² Heizmatten mit 200 Watt/m² verlegt könnten Sie das gerade noch so erreichen.
 
( Faustformel: Ist 1m² Fliesenfußboden 1C° wärmer als der Raum in dem er liegt, so gibt der Fliesenfußboden 10 Watt/m²/C° Heizleistung an diesen Raum ab!)

 
 
(2220Watt/12m²= 185Watt/m² / 10 Watt/m²/C°, der Heizfußboden müßte demnach 18,5C° wärmer sein als der Wohnraum )

Um jedoch diese 2.2KW Heizleistung in den Wintergarten abzugeben
müßte sich diese Fußbodenheizfläche auf 40,5C° erwärmen was schon unangenehm warm wäre.

Man muß also die Heizfläche vergrößern!

Bei 24m² Heizfläche (2220Watt/24m²= 92,5Watt/m², der Heizfußboden müßte demnach 9,25C° wärmer sein als der Wohnraum ) müßte der Heizfußboden nur 31 C° warm sein.

Ein anderes Beispiel zum Frostschutz im Wintergarten :

Für den Frostschutz in diesem Wintergarten.

Hat die Verglasung einen k-Wert von 1 W/(m²*K).
Draußen im Freien herrscht eine Temperatur von –15 C° und innen sollen min 3 C° sein, so sind –15C°-3C°=18C°Temperaturunterschied von drinnen nach draußen 18C°x 60m² Glasfläche ergibt 1080 Watt Heizleistung die nötig sind, , diese 3C° Innentemperatur zu halten.

Um jedoch diese 1080W Heizleistung in den Wintergarten abzugeben  müßte sich diese Fußbodenheizfläche auf 12C° erwärmen. (1080Watt/12m²= 90Watt/m², der Heizfußboden müßte demnach 9C° wärmer sein als der Wohnraum )
 



 
Hoch zur Auswahl:

Welcher Fußbodenregler ist der Richtige?

Bei den elektronischen Fußbodenheizungsregler kann man grundsätzlich zwischen den

Der Fußbodentemperaturregler Eberle EB Easy 3ft mit Tageszeitschaltuhr besitzt eine 360° Zeitscheibe mit 48 "Schaltreiter" die mit dem Fingernagel gesetzt werden können, und so wiederholt sich jeden Tag das selbe Schaltmuster. Der Regler Easy 3ft hat einen Schalter mit 3-fach Raster 1.  Sofortheizen 2. Ausgeschaltet 3. Zeitschaltuhr.

Die beiden Eberle-Regler EB 512 und EB 535haben ein Tages- Wochenschaltprogramm mit mehreren Ein - und Ausschaltzeiten pro Tag.
Zum Einen gibt es vorprogrammierte Schaltzeiten, und zum anderen frei defenierbare Schaltprogramme, wobei der EB 535 Instat 8 eine "selbstlernende Heizkurve" besitzt. Das bedeutet, daß der EB 535 an einem Tag an dem er morgens um 6°° Uhr die gewünschte Bodentemperatur von z.B. 27°C nicht rechtzeitig erreicht hat und 5 Minuten länger hat heizen müssen um die 27°C zu erreichen,  am darauf folgenden Tag um diese 5 Minuten früher beginnen würde um die gewünschte Bodentemperatur  rechtzeitig um 6°° Uhr erreicht zu haben. Würde der EB 535 Instat 8 die Bodentemperatur am nächsten Tag 2 Min früher erreichen, würde der Regler am nächsten Tag 2Min später beginnen.
Der EB 535 Instat 8 könnte auch von reiner Fußbodenregelung auf Raumtemperaturregelung umgestellt werden, denn der EB 535 Instat 8 besitzt einen zusätzlichen zweiten Temperaturfühler in sich, der Fußbodenfühler würde nur als Fußbodenbegrenzer wirken. Auslieferungszustand ist die Fußbodenregelung.

Je nach der Leistungsstufe der  Heizmatte können pro ausgewählten Fußbodenregler nur eine begrenzte Fläche mit Heizmatten ausgelegt werden. Wird  die maximale  Schaltleistung des Fußbodenreglers überschritten, kann entweder die Leistungstufe der Heizmatte von 200 Watt/m²  auf 160 Watt/m² oder 120 Watt/m² zurückgenommen werden oder ein zusätzliches Relais zu Hilfe genommen werden
 
 

Aufputz-Fußbodenregler!



R34 16A 3600W
R34 16A

Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22,5m² möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !

  • Zur Erfassung der Fußbodentemperatur
  • 16 A Schaltstrom
  • 3,6 KW Schaltleistung
  • 4m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar)
  • Bereichseinengung im Einstellknopf


Der Einfache: schaltet aber Starke 16 Ampere 3600W
nur Temperatur einstellen und ein- oder ausschalten EB 52531
Eberle Instat 8


Bei 120 Watt/m² 27m² möglich
Bei 160 Watt/m² 20m² möglich
Bei 200 Watt/m² 16m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !

  • Zur Erfassung der Fußbodentemperatur
  • 16 A Schaltstrom
  • 3,6 KW Schaltleistung
  • 4m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar)
  • Netzschalter und Kontroll-Lampe "Regler fordert Wärme am"
  • Bereichseinengung im Einstellknopf
  • Aufputz

Mit einfacher Bedienung: Tageszeitschaltuhr mit Reiter
nur Temperatur einstellen und ein- oder ausschalten oder Zeitschaltuhr EB EASY 3 ft 16A 3600W
Fussbodenheizung-Regler-EB-EASY-3-ft


Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22,5m² möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !

  • Zur Erfassung der Fußbodentemperatur
  • 16 A Schaltstrom
  • 3,6 KW Schaltleistung
  • 4m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar)
  • Bereichseinengung im Einstellknopf
  • Mit Quarzuhr
  • Für Tages- EASY 3 ft oder Wochenrogramm 52528
  • Bereichseinengung im Einstellknopf
oder 
Acrobat Reader 
Technische Daten im PDF-Format:
Bedienung im PDF-Format:

Assembly and
                Instruction


Der Einfache: schaltet aber Starke 16 Ampere 3600W
nur Temperatur einstellen und ein- oder ausschalten

EB TR85-12 neu
Eberle Instat
              8


EB TR85 (alt)
Eberle Instat
              8

Bei 16 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Bei 300 Watt/m² 12m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !

  • Zur Erfassung der Fußbodentemperatur mit Bodensensor
  • 16 A Schaltstrom
  • 3,6 KW Schaltleistung
  • Ein-Ausschalter
  • 4m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar)
  • Netzschalter und Kontroll-Lampe
  • "grün eingeschaltet"
  • "rot Regler fordert Wärme am"
  • Bereichseinengung im Einstellknopf 5-50C°
  • Unterputz 67mm
  • RAL 9010
Bedienung im PDF-Format:








Die einfachen Unterputz Typen!


T2  FloorTemp Plus° Comfort Thermostat für Fußbodenheizung

Raychem T2 TA  13A  3000 W

TA T2
                FloorTemp Plus°

TA T2
                FloorTemp Plus°

Bei 13 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 25m² möglich
Bei 160 Watt/m² 19m²möglich
Bei 200 Watt/m² 15m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !


  • Zur Erfassung der Fußbodentemperatur oder Raumtemperatur
  • 13 A Schaltstrom
  • 3,0 KW Schaltleistung
  • Schnell-Aufheizfunktion für schnelle Erwärmung (+5°C für max. 2 Stunden)
  • Ablesen der tatsächlichen Bodenfühlertemperatur
  • Mit Absenkeingang Absenkfunktion (–3,5°C) über ferngesteuerte Zeitschaltuhr
  • Manuelles Ein-/Ausschalten über 2-poligen Netzschalter
  •  Einstellung sperrbar, beispielsweise in öffentlichen Gebäuden
  • 4m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar)
  • Überwachung des Boden- oder Raumfühlers. Bei Ausfall eines aktiven Fühlers wird das Fußbodenheizungssystem abgeschaltet
  • Einstellung sperrbar, beispielsweise in öffentlichen Gebäuden
  • Für Boden- und Raumtemperaturerfassung basierend auf einem 3 m langen Bodenfühler und einem integrierten Raumfühler
  • Netzschalter

  • Bereichseinengung im Einstellknopf

passend für Schalterprogramm:
  • Busch-Jaeger Reflex SI alpinweiß, poliert
  • Merten Atelier 3972 19, polarweiß
  • Merten M1 3972 18 RAL 9010, poliert
  • Eljo  Trend
  • Elko  Rs, L57 1
  • Gira ST55 Standart,  E2
  • Jung AS
  • ect.

oder 
Acrobat Reader 
TA Technische Daten T2 FloorTemp PLUS°  im PDF-Format: 

Bedienung im T2 FloorTemp PLUS° PDF-Format: 
 


Assembly and Instruction Tech Data:


Assembly and Instruction User Manual
Englisch, Deutsch, Francais, Nederlands, Norsk, Svenska,  Dansk, Soumi, Polski, Russisch:



Mit einfacher Bedienung: 
nur Temperatur einstellen und ein- oder ausschalten
EB F2A 16A 3600 W

Fussbodenheizungsregler F2A


Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22,5m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !

  • Zur Erfassung der Fußbodentemperatur
  • 16 A Schaltstrom
  • 3,6 KW Schaltleistung
  • Mit Absenkeingang
  • 4m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar)
  • Netzschalter und Kontroll-Lampe "Regler fordert Wärme am"

  • Bereichseinengung im Einstellknopf

oder 
Acrobat Reader 
F2A F2T Technische Daten im PDF-Format: 

Bedienung im PDF-Format: 
 
Assembly and Instruction

Mit einfacher Bedienung: 
nur Temperatur einstellen und ein- oder ausschalten und mit einfacher interner Zeitschaltuhr

EB F2T Timerfunktion
Eberle
                Fussbodenregler R2T


Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22,5m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !

  • Zur Erfassung der Fußbodentemperatur
  • 16 A Schaltstrom
  • 3,6 KW Schaltleistung
  • 4m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar)
  • Mit Absenkeingang
  • Verschiedene Timerfunktionen über Steckbrücken
  • 5C° Absenktemperatur in der Nacht von der Eingestellten Temperatur
  • Netzschalter und Kontroll-Lampe "Regler fordert Wärme am"

  • Bereichseinengung im Einstellknopf

oder 
Acrobat Reader 
F2A F2T Technische Daten im PDF-Format: 

Bedienung im PDF-Format: 
 
Assembly and Instruction




Mit einfacher Bedienung: 
nur Temperatur einstellen und ein- oder ausschalten 14A 3200W


OJ OTN
Fussbodenheizungsregler OJ OTN 1991-H11


Bei 16 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !



Fußbodenthermostat OTN

    * Elektronischer Fußbodentemperaturregler
    * Schutzart: IP 21 (geeignet für Bad)
    * Einstellbereich: +5/+40 °C
    * Bemessungsspannung: 230 V / 50 Hz
    * Schaltstrom: 14 A
    * max. Anschlußleistung: 3200 W
    * Mit 2-poligem Schalter EIN / AUS
    * Nachtabsenkung -5 K, mit seperater Uhr möglich
    * Potentialfreier Ausgang (Relais: 16 A)
    * Abmessung: 80 x 80 x 48 mm
    * Montage: Unterputz
    * NTC-Bodenfühler (Durchmesser: 6 mm) mit 3 m Anschlußkabel
    * Approbation:  DEMKO,CE
    * Passend für Schalterprogramme:
              
  • Busch-Jaeger Reflex SI alpinweiß, poliert
  • Merten Atelier 3972 19, polarweiß
  • Merten M1 3972 18 RAL 9010, poliert


oder 
Acrobat Reader 
 

Technische Daten OTN im PDF-Format:


Tech Daten, OJ OTN:


Assembly and Instruction

Mit einfacher Bedienung: 
nur Temperatur einstellen und ein- oder ausschalten
Fussboden- oder Raum-Regler
beides Möglich

T²FLOORTEMP 

T2FLOORTEMP



Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !

  • Zur Erfassung der Fußbodentemperatur
  • 16 A Schaltstrom
  • 3,6 KW Schaltleistung
  • 3m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar)
  • Netzschalter und Kontroll-Lampe "Regler fordert Wärme am"

  • Bereichseinengung im Einstellknopf

  • Busch-Jaeger Reflex SI alpinweiß, poliert
  • Merten Atelier 3972 19, polarweiß
  • Merten M1 3972 18 RAL 9010, poliert

Zur ausfühlichen Beschreibung, Montage- und Bedienungsanleitung von T²FLOORTEMP:

Leitungsverdrahtung: T2
vereinfachtes Anschlußschema und Rückansicht:

oder 
Acrobat Reader 
Technische Daten im PDF-Format:
 

Assembly
                  and Instruction

A














Digital-Unterputz Typen
Die Digitalen Tages-Wochenzeitschaltuhren mit selbstlernender Heizkurve
Fussboden und oder Raumregelung in einem Gerät möglich!!

 


Das AEG Mulitalent: 
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!
 

AEG FRTD 902 all in one

FRTD
                  902


Sie erhalten 2 Geräte in eimem Gerät (nur bei AEG erhältlich)
Nur der hier angebotene AEG FRTD 902 kann alles alleine in eimem Gerät (Fussbodenregler als Werksauslieferzustand umschaltbar auf Raumregelung mit Begrenzung),

  1.  das was der OJ OCC2 (reiner Fussbodenregler) kann und der 
  2. OJ OCD2 (reiner Raumregler mit Bodenbegrenzer) kann!!!

Auslieferungszustand ist die Fussbodenregelung!!
 

Sehr umfangreiche Einstellmöglichkeiten, informieren Sie sich bitte ausführlich!

Merkmale: 

  • Zur Erfassung der Fußbodentemperatur und oder der Raumtemperatur
  • 16A Schaltstrom
  • 3,6 KW Schaltleistung
  • 3m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar) NTC-Bodenfühler (Durchmesser: 6 mm) mit 3 m Anschlußkabel
  • Uhrenthermostat für drei Anwendungen: Raumtemperaturregler, Fußbodentemperaturregler und oder Raumregler mit Fußbodentemperaturbegrenzer 
  • als Raumtemperaturregler nutzbar, da der Regler AEG FRTD 902 einen eigenen Temperaturfühler besitzt 
  • Elektronischer Unterputz-Zeitprogramm-Thermostat  mit 4 hinterlegten automatischen Schaltprogrammen für Komforttemperatur und Nachtabsenkung
  • Wochenprogramm und separates Tagesprogramm 
  • 28 Programmplätze für verschiedene, individuelle Zeitprogramme
  • 4 hinterlegten automatischen Schaltprogrammen
  • Sofort betriebsbereit durch Standardprogramm
  • Handbetrieb für: (-Änderung der Temperatur bis zum nächsten Schaltpunkt oder -dauerhafte Änderung der Temperatur
  • Selbstlernende Heizkurve (die Temperatur wird zur eingestellten Zeit erreicht, Regler lernt jeden Tag hinzu)
  •  Vorheizzeit muß nicht eingestellt werden, da selbstanpassende, lernfähige Regelung
  • Regelcharakteristik ( 2 Punkt oder Fuzzy-Regler PID ähnlich mit PWM
  • Großes, beleuchtetes, gut lesbare  LCD-Anzeige komfortables Ablesen der Einstellung durch leichte Schrägstellung des Anzeigefeldes
  • Anzeigefunktionen, wie z. B.: der aktuellen Temperatur und der Uhrzeit 
  • Schalter EIN/AUS 
  • Urlaubsfunktion (Frostschutzfunktion) 
  •  Manuelle Funktion und Partyfunktion
  • Zwei wählbare Regelverfahren, daher geeignet für nahezu alle Heizungsarten 
  • Einfache, menügeführte Bedienung 
  • Einstellbereich: +5/+40 °C
  • Schutzart: IP 21 (geeignet für Dusche und Bad)
  • Passend für Schalterprogramme:
  • Abmessung: 80 x 80 x 48 mm
  • Montage nur in UP-Dose 55mm Durchmesser möglich
passend für Schalterprogramm:
  • Busch-Jaeger Reflex SI alpinweiß, poliert
  • Merten Atelier 3972 19, polarweiß
  • Merten M1 3972 18 RAL 9010, poliert


FRTD 902

Zur ausfühlichen Beschreibung, FRTD 902 (gleich OCC2D2):
 


oder 
Acrobat Reader 
 

Technische Daten & Bedienungsanleitung FRTD 902 im PDF-Format:

Montageanleitung  FRTD 902 im PDF-Format:



Assembly
                  and Instruction Fitting Tech Data

Assembly
                  and Instruction User Manual

Tech Data, FRTD 902:

Der Alleskönner nur bei Soldron: 
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!
 
  OJ OCC2 OCD2 1999
OJ OCC2 OCD2
              1999


Bei 16 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !


Sie erhalten 2 Geräte in eimem Gerät (nur bei Soldron erhältlich)
Nur der hier angebotene OJ OCC2 OCD2 kann alles alleine in eimem Gerät (Fussbodenregler als Werksauslieferzustand umschaltbar auf Raumregelung mit Begrenzung),

  1.  das was der OJ OCC2 (reiner Fussbodenregler) kann und der 
  2. OJ OCD2 (reiner Raumregler mit Bodenbegrenzer) kann!!!

Auslieferungszustand ist die Fussbodenregelung!!
 

Sehr umfangreiche Einstellmöglichkeiten, informieren Sie sich bitte ausführlich!

Merkmale: 

  • Zur Erfassung der Fußbodentemperatur und oder der Raumtemperatur
  • 16A Schaltstrom
  • 3,6 KW Schaltleistung
  • 3m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar) NTC-Bodenfühler (Durchmesser: 6 mm) mit 3 m Anschlußkabel
  • Uhrenthermostat für drei Anwendungen: Raumtemperaturregler, Fußbodentemperaturregler und oder Raumregler mit Fußbodentemperaturbegrenzer 
  • als Raumtemperaturregler nutzbar, da der Regler OCC2D2 einen eigenen Temperaturfühler besitzt 
  • Elektronischer Unterputz-Zeitprogramm-Thermostat  mit 4 hinterlegten automatischen Schaltprogrammen für Komforttemperatur und Nachtabsenkung
  • Wochenprogramm und separates Tagesprogramm 
  • 28 Programmplätze für verschiedene, individuelle Zeitprogramme
  • 4 hinterlegten automatischen Schaltprogrammen
  • Sofort betriebsbereit durch Standardprogramm
  • Handbetrieb für: (-Änderung der Temperatur bis zum nächsten Schaltpunkt oder -dauerhafte Änderung der Temperatur
  • Selbstlernende Heizkurve (die Temperatur wird zur eingestellten Zeit erreicht, Regler lernt jeden Tag hinzu)
  •  Vorheizzeit muß nicht eingestellt werden, da selbstanpassende, lernfähige Regelung
  • Regelcharakteristik ( 2 Punkt oder Fuzzy-Regler PID ähnlich mit PWM
  • Großes, beleuchtetes, gut lesbare  LCD-Anzeige komfortables Ablesen der Einstellung durch leichte Schrägstellung des Anzeigefeldes
  • Anzeigefunktionen, wie z. B.: der aktuellen Temperatur und der Uhrzeit 
  • Schalter EIN/AUS 
  • Urlaubsfunktion (Frostschutzfunktion) 
  •  Manuelle Funktion und Partyfunktion
  • Zwei wählbare Regelverfahren, daher geeignet für nahezu alle Heizungsarten 
  • Einfache, menügeführte Bedienung 
  • Einstellbereich: +5/+40 °C
  • Schutzart: IP 21 (geeignet für Dusche und Bad)
  • Passend für Schalterprogramme:
  • Abmessung: 80 x 80 x 48 mm
  • Montage nur in UP-Dose 55mm Durchmesser möglich
passend für Schalterprogramm:
  • Busch-Jaeger Reflex SI alpinweiß, poliert
  • Merten Atelier 3972 19, polarweiß
  • Merten M1 3972 18 RAL 9010, poliert

Zur ausfühlichen Beschreibung, OJ OCC2D2:
 


oder 
Acrobat Reader 
 

Technische Daten OCC2 OCD2 im PDF-Format:

Montage- und Bedienungsanleitung  OCC2 OCD2 im PDF-Format:



Assembly
                  and Instruction Tech Data

Assembly
                  and Instruction User Manual

Tech Data, OJ OCC2 OCD2:
Das  Mulitalent von Raychem: 
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!

TC Raychem

T2 DigiTemp PLUS° Timer Thermostat für Fußbodenheizung

 
 
Raychem TC T2
                DigiTemp PLUS°


Bei 13 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 25m² möglich
Bei 160 Watt/m² 19m²möglich
Bei 200 Watt/m² 15m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !


 
 

Sehr umfangreiche Einstellmöglichkeiten, informieren Sie sich bitte ausführlich!

Merkmale:
 

  • Zur Erfassung der Fußbodentemperatur
  • 13A Schaltstrom
  • 3,0 KW Schaltleistung
  • 3m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar)
  • Uhrenthermostat für drei Anwendungen: Raumtemperaturregler, Fußbodentemperaturregler und Raumregler mit Fußbodentemperaturbegrenzer 
  • Wochenprogramm und separates Tagesprogramm 
  • Automatische Erkennung des Fühlermodus (Boden- oder Raumtemperatur)
  • Manuelles Ein-/Ausschalten über 2-poligen Netzschalter
  • Anzeige mit blauer Hintergrundbeleuchtung
  • Integrierte Zeitschaltuhrfunktion–4 vorwählbare Programme–1 benutzerspezifisches Programm täglich in Zeitblöcken von 30 Minuten programmierbar
  • Adaptive Funktion zum Erreichen der gewünschten Temperatur zur gewünschten Zeit
  • Sofort betriebsbereit durch Standardprogramm
  • Handbetrieb für: (-Änderung der Temperatur bis zum nächsten Schaltpunkt oder -dauerhafte Änderung der Temperatur
  • Selbstlernende Heizkurve (die Temperatur wird zur eingestellten Zeit erreicht) 
  • Schnell-Aufheizfunktion für schnelle Erwärmung (+5°C für max. 2 Stunden)
  • Ablesen der tatsächlichen Bodenfühlertemperatur
  • Schalter EIN/AUS 
  • Überwachung des Boden- oder Raumfühlers. Bei Ausfall eines aktiven Fühlers wird das Fußbodenheizungssystem abgeschaltet
  • Unbefugtenschutz
  •  Einstellungen sperrbar, beispielsweise in öffentlichen Gebäuden
  • Ventilschutzfunktion (bei Warmwasserheizung)
  • Betriebsstundenzähler
  • Fernfühlerbetrieb möglich 
  • Farbe reinweiß ähnlich RAL 9010
  • Montage nur in UP-Dose 55mm Durchmesser möglich




passend für Schalterprogramm:
  • Busch-Jaeger Reflex SI alpinweiß, poliert
  • Merten Atelier 3972 19, polarweiß
  • Merten M1 3972 18 RAL 9010, poliert
  • Eljo  Trend
  • Elko  Rs, L57 1
  • Gira ST55 Standart,  E2
  • Jung AS
  • ect.

oder 
Acrobat Reader 
TC Technische Daten T2 DigiTemp PLUS° im PDF-Format: 

Bedienung T2 DigiTemp PLUS° im PDF-Format: 
 


Assembly and Instruction Tech Data:


Assembly and Instruction User Manual
Englisch, Deutsch, Francais, Nederlands, Norsk, Svenska,  Dansk, Soumi, Polski, Russisch:


Das preiswerte Mulitalent: 
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Kompfort-Fußbodendigital-Uhrenthermostat
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!
 
  Eberle FIT 3F
Eberle FIT

Bei 16 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !


Eberle FIT

Brochure im PDF-Format:

Bedinung im PDF-Format:

Das alles in einem Gerät von Eberle: 
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden (Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!


  EB 52535  INSTAT8 10A 2400W
Instat 8

Bei 8/10 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 20m² möglich
Bei 160 Watt/m² 15m²möglich
Bei 200 Watt/m² 12m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !
 
 

Sehr umfangreiche Einstellmöglichkeiten, informieren Sie sich bitte ausführlich!

Merkmale:
 

  • Zur Erfassung der Fußbodentemperatur
  • 10A Schaltstrom
  • 2,4 KW Schaltleistung
  • 4m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar)
  • Uhrenthermostat für drei Anwendungen: Raumtemperaturregler, Fußbodentemperaturregler und Raumregler mit Fußbodentemperaturbegrenzer 
  • Wochenprogramm und separates Tagesprogramm 
  • Fünf Werksprogramme voreingestellt 
  • 6 frei wählbare Zeiten für jeden Tag, mit Blockbildung 
  • ein extra Tagesprogramm (für besondere Anlässe wie Urlaubs- oder Feiertage)
  • 3 einstellbare Temperaturen (Komfort-, Standard-, Nachttemperatur) 
  • Sofort betriebsbereit durch Standardprogramm
  • Handbetrieb für: (-Änderung der Temperatur bis zum nächsten Schaltpunkt oder -dauerhafte Änderung der Temperatur
  • Selbstlernende Heizkurve (die Temperatur wird zur eingestellten Zeit erreicht) 
  • Regelcharakteristik ( 2 Punkt oder Fuzzy-Regler PID ähnlich mit PWM
  • Übersichtliche LCD-Anzeige mit gleichzeitiger Darstellung von: Raumtemperatur, Uhrzeit, Wochentag, Betriebsart, Zeitzone, Solltemperaturbereich
  • Anzeige umschaltbar von Raumtemperatur auf Solltemperatur
  • Kommen/Gehen Funktion 
  • Schalter EIN/AUS 
  • Urlaubsfunktion (Frostschutzfunktion) 
  • Unbefugtenschutz
  •  Manuelle Funktion und Partyfunktion 
  • Ventilschutzfunktion (bei Warmwasserheizung)
  • Zwei wählbare Regelverfahren, daher geeignet für nahezu alle Heizungsarten 
  • Heizen - Kühlen umschaltbar (bei Klimaanlage)
  • Einfache, menügeführte Bedienung über 4 Tasten
  • Frostschutz für bis zu 199 Tagen
  • Betriebsstundenzähler
  • Fernfühlerbetrieb möglich 
  • Farbe reinweiß ähnlich RAL 9010
  • Montage nur in UP-Dose 55mm Durchmesser möglich

Zur ausfühlichen Beschreibung, Montage- und Bedienungsanleitung von INSTAT8:
 

Leitungsverdrahtung: INSTAT8
vereinfachtes Anschlußschema und Rückansicht:
 

Montage- und Bedienungsanleitung im WORD95-Format:

oder 
Acrobat Reader 
 

Technische Daten im PDF-Format:

Montage- und Bedienungsanleitung im PDF-Format:

Manual de instruccions y de instalacion Instat 8

Istruzioni Istruzioni per L´uso e l´installazione Instat 8

Assembly
                  and Instruction Tech Data

Assembly
                  and Instruction User Manual


A Mode d'emploi dt d'installation
Der Allesköner mir dem extra dünnen Sensor:
Nur 3mm Sensordurchmesser
Ideal bei Parkett- oder Laminatheizung: 


Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!
 
  S-DRON 100 16A 3600W
S-DRON
              100

Bei 16 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !


Sie erhalten 2 Geräte in eimem Gerät
Nur der hier angebotene S-DRON 100 kann alles alleine in eimem Gerät (Fussbodenregler als Werksauslieferzustand umschaltbar auf Raumregelung mit Begrenzung),

Laminat & Parkett-Heizmatte
sehr gut geeignet
Sensor nur 3mm Durchmesser!


Auslieferungszustand ist die Fussbodenregelung!!

 

Sehr umfangreiche Einstellmöglichkeiten, informieren Sie sich bitte ausführlich!

Merkmale: 

  • Zur Erfassung der Fußbodentemperatur und oder der Raumtemperatur
  • 16A Schaltstrom
  • 3,6 KW Schaltleistung
  • 3m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar) NTC-Bodenfühler (Durchmesser: 6 mm) mit 3 m Anschlußkabel
  • Uhrenthermostat für drei Anwendungen: Raumtemperaturregler, Fußbodentemperaturregler und oder Raumregler mit Fußbodentemperaturbegrenzer 
  • als Raumtemperaturregler nutzbar, da der Regler S-DRON 100 einen eigenen Temperaturfühler besitzt 
  • Elektronischer Unterputz-Zeitprogramm-Thermostat  mit 4 hinterlegten automatischen Schaltprogrammen für Komforttemperatur und Nachtabsenkung
  • Wochenprogramm und separates Tagesprogramm 
  • 28 Programmplätze für verschiedene, individuelle Zeitprogramme
  • 4 hinterlegten automatischen Schaltprogrammen
  • Sofort betriebsbereit durch Standardprogramm
  • Handbetrieb für: (-Änderung der Temperatur bis zum nächsten Schaltpunkt oder -dauerhafte Änderung der Temperatur
  • Selbstlernende Heizkurve (die Temperatur wird zur eingestellten Zeit erreicht, Regler lernt jeden Tag hinzu)
  •  Vorheizzeit muß nicht eingestellt werden, da selbstanpassende, lernfähige Regelung
  • Regelcharakteristik ( 2 Punkt oder Fuzzy-Regler PID ähnlich mit PWM
  • Großes,  gut lesbare  LCD-Anzeige komfortables Ablesen der Einstellung durch leichte Schrägstellung des Anzeigefeldes
  • Anzeigefunktionen, wie z. B.: der aktuellen Temperatur und der Uhrzeit 
  • Schalter EIN/AUS 
  • Urlaubsfunktion (Frostschutzfunktion) 
  •  Manuelle Funktion und Partyfunktion
  • Zwei wählbare Regelverfahren, daher geeignet für nahezu alle Heizungsarten 
  • Einfache, menügeführte Bedienung 
  • Einstellbereich: +5/+40 °C
  • Schutzart: IP 30
  • Passend für Schalterprogramme:
  • Abmessung: 80 x 80 x 48 mm
  • Montage nur in UP-Dose 55mm Durchmesser möglich
passend für Schalterprogramm:
  • Busch-Jaeger Reflex SI alpinweiß, poliert
  • Merten Atelier 3972 19, polarweiß
  • Merten M1 3972 18 RAL 9010, poliert

Zur ausfühlichen Beschreibung, S-DRON 100:
 


oder 
Acrobat Reader 
 

Technische Daten S-DRON-100 im PDF-Format:

Montage- und Bedienungsanleitung  S-DRON 100 im PDF-Format:



Assembly
                  and Instruction Tech Data

Assembly
                  and Instruction User Manual

Tech Data, S-DRON 100:
Noch eines.
Das preiswerte Mulitalent: 

Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!
 
  DRON-O-SOL 16
DRON-o-SOL
              Underfloor heating thermostat digital Clock

Bei 200Watt nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !


Sie erhalten 2 Geräte in eimem Gerät
Nur der hier angebotene DRON-O-SOL 16 kann alles alleine in eimem Gerät (Fussbodenregler als Werksauslieferzustand umschaltbar auf Raumregelung mit Begrenzung),



Auslieferungszustand ist die Fussbodenregelung!!

 

Sehr umfangreiche Einstellmöglichkeiten, informieren Sie sich bitte ausführlich!

Merkmale: 

  • Zur Erfassung der Fußbodentemperatur und oder der Raumtemperatur
  • 16A Schaltstrom
  • 3,6 KW Schaltleistung
  • 3m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar) NTC-Bodenfühler (Durchmesser: 6 mm) mit 3 m Anschlußkabel
  • Uhrenthermostat für drei Anwendungen: Raumtemperaturregler, Fußbodentemperaturregler und oder Raumregler mit Fußbodentemperaturbegrenzer 
  • als Raumtemperaturregler nutzbar, da der Regler DRON-O-SOL einen eigenen Temperaturfühler besitzt 
  • Elektronischer Unterputz-Zeitprogramm-Thermostat  mit  hinterlegten automatischen Schaltprogrammen für Komforttemperatur und Nachtabsenkung
  • Wochenprogramm und separates Tagesprogramm 
  • 6 oder 4 Programmplätze für verschiedene, individuelle Zeitprogramme
  • hinterlegten automatischen Schaltprogrammen
  • Sofort betriebsbereit durch Standardprogramm
  • Handbetrieb für: (-Änderung der Temperatur bis zum nächsten Schaltpunkt oder -dauerhafte Änderung der Temperatur
  • Selbstlernende Heizkurve (die Temperatur wird zur eingestellten Zeit erreicht, Regler lernt jeden Tag hinzu)
  •  Vorheizzeit muß nicht eingestellt werden, da selbstanpassende, lernfähige Regelung
  • Regelcharakteristik ( 2 Punkt oder Fuzzy-Regler PID ähnlich mit PWM
  • Großes, beleuchtetes, gut lesbare  LCD-Anzeige komfortables Ablesen der Einstellung durch leichte Schrägstellung des Anzeigefeldes
  • Anzeigefunktionen, wie z. B.: der aktuellen Temperatur und der Uhrzeit 
  • Schalter EIN/AUS 
  • Urlaubsfunktion (Frostschutzfunktion) 
  •  Manuelle Funktion und Partyfunktion
  • Zwei wählbare Regelverfahren, daher geeignet für nahezu alle Heizungsarten 
  • Einfache, menügeführte Bedienung 
  • Einstellbereich: +5/+40 °C
  • Schutzart: IP 30
  • nicht passend für Schalterprogramme:
  • Abmessung: 80 x 80 x 48 mm
  • Montage nur in UP-Dose 55mm Durchmesser möglich

oder 
Acrobat Reader 
 

Technische Daten DRON-O-SOL im PDF-Format:

Montage- und Bedienungsanleitung  DRON-O-SOL im PDF-Format:



Assembly
                  and Instruction Tech Data

Assembly
                  and Instruction User Manual

Tech Data, DRON-O-SOL:
Das preiswerte Mulitalent: 
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!

Alre 130
Alre 130

Bei 16 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !



Merkmale Regler: 

  • Wochenprogramm und separates Tagesprogramm 
  • 3 individuell einstellbare Programme (4 Schaltpunkte/Tag)
  • Sofort betriebsbereit durch Standardprogramm
  • Handbetrieb für: (-Änderung der Temperatur bis zum nächsten Schaltpunkt oder -dauerhafte Änderung der Temperatur
  • Selbstlernende Heizkurve (die Temperatur wird zur eingestellten Zeit erreicht, Regler lernt jeden Tag hinzu)
  •  Vorheizzeit muß nicht eingestellt werden, da selbstanpassende, lernfähige Regelung
  • Zur Erfassung der Fußbodentemperatur  
  • 16A Schaltstrom
  • 3,6 KW Schaltleistung
  • 4m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar) NTC-Bodenfühler (Durchmesser: 8 mm) mit 4 m Anschlußkabel
  • Uhrenthermostat für drei Anwendungen:  Fußbodentemperaturregler
  • Elektronischer Unterputz-Zeitprogramm-Thermostat  mit 4 hinterlegten automatischen Schaltprogrammen für Komforttemperatur und Nachtabsenkung
  • Manueller Betrieb - ohne Uhr
  • Großes, , gut lesbare  LCD-Anzeige komfortables Ablesen der Einstellung des Anzeigefeldes
  • Uhrenprogramm = Zeitgesteuerter Automatik-Betrieb Nutzungs-/Absenkzeiten einstellbar
  • Schalter EIN/AUS 
  • Urlaubsfunktion (Frostschutzfunktion) 
  •  Manuelle Funktion und Partyfunktion
  •   reinweiß - ähnl. RAL 9010
  • Einstellbereich: +10/+50 °C
  • Frostschutz und Absenkbetrieb
  • mittels Zwischenrahmen nach DIN 49075 in nahezu alle Flächenschalterprogramme adaptierbar
  • Abmessung: 80 x 80 x 48 mm
  • Montage nur in UP-Dose 55mm Durchmesser möglich
passend für Schalterprogramm:
  • Busch-Jaeger Reflex SI alpinweiß, poliert
  • Merten Atelier 3972 19, polarweiß
  • Merten M1 3972 18 RAL 9010, poliert
Sehr umfangreiche Einstellmöglichkeiten, informieren Sie sich bitte ausführlich!

NEU  Wieder eine Mulitalent: 
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!

E-DRON beleutetes Display
Alre 130

E-DRON-B
Alre 130

E-DRON G
Alre 130

Sie erhalten 2 Geräte in eimem Gerät
Nur der hier angebotene E-DRON kann alles alleine in eimem Gerät (Fussbodenregler als Werksauslieferzustand umschaltbar auf Raumregelung mit Begrenzung),



Auslieferungszustand ist die Fussbodenregelung!!

 




Bei 200Watt nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !


Merkmale: 

  • Zur Erfassung der Fußbodentemperatur oder der Raumtemperatur
  • 16A Schaltstrom
  • 3,6 KW Schaltleistung
  • 3m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar) NTC-Bodenfühler (Durchmesser: 5 mm) mit 3 m Anschlußkabel
  • Uhrenthermostat für die Anwendung:  Fußbodentemperaturregler  
  • Elektronischer Unterputz-Zeitprogramm-Thermostat  mit 4 hinterlegten automatischen Schaltprogrammen für Komforttemperatur und Nachtabsenkung
  • automatik oder Handsteuerung
  • Betriebsart Komfort / Urlaub/ Energiesparen und Automatik für 7 Tage
  • 24 Blöcke bei 7 Tage Programmen
  • Sofort betriebsbereit durch Standardprogramm
  • Handbetrieb für: (-Änderung der Temperatur bis zum nächsten Schaltpunkt oder -dauerhafte Änderung der Temperatur
  • Regelcharakteristik ( 2 Punkt oder Fuzzy-Regler PID ähnlich mit PWM
  • Großes, beleuchtetes , gut lesbares  LCD-Display  komfortables Ablesen der Einstellung (entweder nur weiß/oder nur grün7oder nur blau)
  • Anzeigefunktionen, wie z. B.: der aktuellen Temperatur und der Uhrzeit 
  • Schalter EIN/AUS 
  •  Manuelle Funktion
  • Zwei wählbare Regelverfahren, daher geeignet für nahezu alle Heizungsarten
  • Begenzung der maximalen Bodentemperatur
  • Einfache, menügeführte Bedienung 
  • Einstellbereich: Raumtemperaur +5/+30 °C, Bodentemperaur +30/+80 °C
  • Schutzart: IP 21 (geeignet für Dusche und Bad)
  • Genauigkeit 0,5 Grad
  • Abmessung: 86 x 86 x 31/23 mm
  • Montage  in UP-Dose 55mm Durchmesser möglich




Sehr umfangreiche Einstellmöglichkeiten, informieren Sie sich bitte ausführlich!


Acrobat Reader 
 

Technische Daten & Beschreibung im PDF-Format:


NEU   EBERLE FIT 3F: 
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Kompfort-Fußbodendigital-Uhrenthermostat
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!

EBERLE FIT Blau beleutetes Display
Alre 130

EBERLE FIT WEISS
Alre 130

EBERLE FIT GRÜN
EBERLE FIT

EBERLE FIT GRÜN
EBERLE FIT


Bei 200Watt nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !


Eberle FIT

Brochure im PDF-Format:

Bedinung im PDF-Format:





noch ein Mulitalent: 
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!

NEU   EB UTR-75
Alre 130

Bei 16 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Bei 300 Watt/m² 12m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !



Merkmale Regler: 

  • Wochenprogramm 7 Tage die Woche
  • individuell einstellbare Programme (6 Schaltpunkte/Tag)
  • Sofort betriebsbereit durch Standardprogramm
  • Handbetrieb für: (-Änderung der Temperatur bis zum nächsten Schaltpunkt oder -dauerhafte Änderung der Temperatur
  •  Vorheizzeit muß nicht eingestellt werden, da selbstanpassende, lernfähige Regelung
  • Zur Erfassung de Fußbodentemperatur  
  • 16A Schaltstrom
  • 3,6 KW Schaltleistung
  • 4m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar) NTC-Bodenfühler (Durchmesser: 8 mm) mit 4 m Anschlußkabel
  • Uhrenthermostat für drei Anwendungen:  Fußbodentemperaturregler 
  • Elektronischer Unterputz-Zeitprogramm-Thermostat  mit 6 hinterlegten automatischen Schaltprogrammen für Komforttemperatur und Nachtabsenkung
  • Manueller Betrieb -
  • Große, gut lesbare beleuchtete LCD-Anzeige komfortables Ablesen der Einstellung des Anzeigefeldes
  • Uhrenprogramm = Zeitgesteuerter Automatik-Betrieb Nutzungs-/Absenkzeiten einstellbar
  • Schalter EIN/AUS
  • Display ist sperrbar (Kindersicherung)
  • Urlaubsfunktion (Frostschutzfunktion) 
  •  Manuelle Funktion und Partyfunktion
  •  RAL 9010
  • Einstellbereich Bodenheizung: +5 bis+99 °C (Werkeinstellung 28-32°C einstellbar)
  • Einstellbereich Raumheizung +5 bis +50 °C (Werk 5-35 °C einstellbar)
  • Genauigkeit ±0.5°C
  • Frostschutz und Absenkbetrieb
  • Umgebungstemperatue 5°C-50°C
  • Abmessung: 90 x 85 x 45/31 mm
  • Montage nur in UP-Dose 67mm Durchmesser möglich, Dose wird mitgeliefert
Sehr umfangreiche Einstellmöglichkeiten, informieren Sie sich bitte ausführlich!

Montage- und Bedienungsanleitung im PDF-Format:


Assembly and
                Instruction User Manual

noch ein Mulitalent: 
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!

NEU   EB UTR-51
Alre 130

Bei 16 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Bei 300 Watt/m² 12m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !



Merkmale Regler: 

  • Wochenprogramm 7 Tage die Woche
  • individuell einstellbare Programme (6 Schaltpunkte/Tag)
  • Sofort betriebsbereit durch Standardprogramm
  • Handbetrieb für: (-Änderung der Temperatur bis zum nächsten Schaltpunkt oder -dauerhafte Änderung der Temperatur
  •  Vorheizzeit muß nicht eingestellt werden, da selbstanpassende, lernfähige Regelung
  • Zur Erfassung de Fußbodentemperatur  
  • 16A Schaltstrom
  • 3,6 KW Schaltleistung
  • 4m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar) NTC-Bodenfühler (Durchmesser: 8 mm) mit 4 m Anschlußkabel
  • Uhrenthermostat für drei Anwendungen:  Fußbodentemperaturregler 
  • Elektronischer Unterputz-Zeitprogramm-Thermostat  mit 6 hinterlegten automatischen Schaltprogrammen für Komforttemperatur und Nachtabsenkung
  • Manueller Betrieb -
  • Große, gut lesbare beleuchtete LCD-Anzeige komfortables Ablesen der Einstellung des Anzeigefeldes
  • Uhrenprogramm = Zeitgesteuerter Automatik-Betrieb Nutzungs-/Absenkzeiten einstellbar
  • Schalter EIN/AUS
  • Display ist sperrbar (Kindersicherung)
  • Urlaubsfunktion (Frostschutzfunktion) 
  •  Manuelle Funktion und Partyfunktion
  •  RAL 9010
  • Einstellbereich Bodenheizung: +5 bis+60 °C (Werkeinstellung 35°C)
  • Einstellbereich Raumheizung +5 bis +90 °C (Werk 35-90 °C einstellbar)
  • Genauigkeit ±0.5°C
  • Frostschutz und Absenkbetrieb
  • Umgebungstemperatue 5°C-50°C
  • Abmessung: 90 x 85 x 45/31 mm
  • Montage in UP-Dose 55mm Durchmesser möglich
Sehr umfangreiche Einstellmöglichkeiten, informieren Sie sich bitte ausführlich!


Montage- und Bedienungsanleitung im PDF-Format:



Assembly and
                Instruction User Manual

noch ein Mulitalent Touchscreen: 
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!

NEU   EB UTR-91wTouchscreen
Alre 130

Bei 16 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Bei 300 Watt/m² 12m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !



Merkmale Regler: 

  • Wochenprogramm 7 Tage die Woche
  • individuell einstellbare Programme (6 Schaltpunkte/Tag)
  • Sofort betriebsbereit durch Standardprogramm
  • Handbetrieb für: (-Änderung der Temperatur bis zum nächsten Schaltpunkt oder -dauerhafte Änderung der Temperatur
  •  Vorheizzeit muß nicht eingestellt werden, da selbstanpassende, lernfähige Regelung
  • Zur Erfassung de Fußbodentemperatur  
  • 16A Schaltstrom
  • 3,6 KW Schaltleistung
  • 4m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar) NTC-Bodenfühler (Durchmesser: 8 mm) mit 4 m Anschlußkabel
  • Uhrenthermostat für drei Anwendungen:  Fußbodentemperaturregler 
  • Elektronischer Unterputz-Zeitprogramm-Thermostat  mit 6 hinterlegten automatischen Schaltprogrammen für Komforttemperatur und Nachtabsenkung
  • Manueller Betrieb -
  • Große, gut lesbare beleuchtete LCD-Anzeige komfortables Ablesen der Einstellung des Anzeigefeldes
  • Uhrenprogramm = Zeitgesteuerter Automatik-Betrieb Nutzungs-/Absenkzeiten einstellbar
  • Schalter EIN/AUS
  • Display ist sperrbar (Kindersicherung)
  • Urlaubsfunktion (Frostschutzfunktion) 
  •  Manuelle Funktion und Partyfunktion
  •  RAL 9010
  • Einstellbereich Bodenheizung: +4 bis+60 °C (Werkeinstellung 35°C)
  • Einstellbereich Raumheizung +5 bis +90 °C (Werk 35-90 °C einstellbar)
  • Genauigkeit ±0.5°C
  • Frostschutz und Absenkbetrieb
  • Umgebungstemperatue 5°C-50°C
  • Abmessung: 90 x 85 x 45/31 mm
  • Montage in UP-Dose 55mm Durchmesser möglich
Sehr umfangreiche Einstellmöglichkeiten, informieren Sie sich bitte ausführlich!


Montage- und Bedienungsanleitung im PDF-Format:


Assembly and
                Instruction User Manual

noch ein Mulitalent Touchscreen: 
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!

NEU   EB UTR-91b Touchscreen
Alre 130

Bei 16 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Bei 300 Watt/m² 12m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !



Merkmale Regler: 

  • Wochenprogramm 7 Tage die Woche
  • individuell einstellbare Programme (6 Schaltpunkte/Tag)
  • Sofort betriebsbereit durch Standardprogramm
  • Handbetrieb für: (-Änderung der Temperatur bis zum nächsten Schaltpunkt oder -dauerhafte Änderung der Temperatur
  •  Vorheizzeit muß nicht eingestellt werden, da selbstanpassende, lernfähige Regelung
  • Zur Erfassung de Fußbodentemperatur  
  • 16A Schaltstrom
  • 3,6 KW Schaltleistung
  • 4m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar) NTC-Bodenfühler (Durchmesser: 8 mm) mit 4 m Anschlußkabel
  • Uhrenthermostat für drei Anwendungen:  Fußbodentemperaturregler 
  • Elektronischer Unterputz-Zeitprogramm-Thermostat  mit 6 hinterlegten automatischen Schaltprogrammen für Komforttemperatur und Nachtabsenkung
  • Manueller Betrieb -
  • Große, gut lesbare beleuchtete LCD-Anzeige komfortables Ablesen der Einstellung des Anzeigefeldes
  • Uhrenprogramm = Zeitgesteuerter Automatik-Betrieb Nutzungs-/Absenkzeiten einstellbar
  • Schalter EIN/AUS
  • Display ist sperrbar (Kindersicherung)
  • Urlaubsfunktion (Frostschutzfunktion) 
  •  Manuelle Funktion und Partyfunktion
  •  RAL 9010
  • Einstellbereich Bodenheizung: +4 bis+60 °C (Werkeinstellung 35°C)
  • Einstellbereich Raumheizung +5 bis +90 °C (Werk 35-90 °C einstellbar)
  • Genauigkeit ±0.5°C
  • Frostschutz und Absenkbetrieb
  • Umgebungstemperatue 5°C-50°C
  • Abmessung: 90 x 85 x 45/31 mm
  • Montage in UP-Dose 55mm Durchmesser möglich
Sehr umfangreiche Einstellmöglichkeiten, informieren Sie sich bitte ausführlich!

Montage- und Bedienungsanleitung im PDF-Format:



Assembly and
                Instruction User Manual

utnoch ein Mulitalent: 
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!

NEU   EB UTR-309
Alre 130

Bei 16 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Bei 300 Watt/m² 12m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !



Merkmale Regler: 

  • Wochenprogramm 7 Tage die Woche
  • individuell einstellbare Programme (6 Schaltpunkte/Tag)
  • Sofort betriebsbereit durch Standardprogramm
  • Handbetrieb für: (-Änderung der Temperatur bis zum nächsten Schaltpunkt oder -dauerhafte Änderung der Temperatur
  •  Vorheizzeit muß nicht eingestellt werden, da selbstanpassende, lernfähige Regelung
  • Zur Erfassung de Fußbodentemperatur  
  • 16A Schaltstrom
  • 3,6 KW Schaltleistung
  • 4m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar) NTC-Bodenfühler (Durchmesser: 8 mm) mit 4 m Anschlußkabel
  • Uhrenthermostat für drei Anwendungen:  Fußbodentemperaturregler 
  • Elektronischer Unterputz-Zeitprogramm-Thermostat  mit 6 hinterlegten automatischen Schaltprogrammen für Komforttemperatur und Nachtabsenkung
  • Manueller Betrieb -
  • Große, gut lesbare beleuchtete LCD-Anzeige komfortables Ablesen der Einstellung des Anzeigefeldes
  • Uhrenprogramm = Zeitgesteuerter Automatik-Betrieb Nutzungs-/Absenkzeiten einstellbar
  • Schalter EIN/AUS
  • Display ist sperrbar (Kindersicherung)
  • Urlaubsfunktion (Frostschutzfunktion) 
  •  Manuelle Funktion und Partyfunktion
  •  RAL 9010
  • Einstellbereich Bodenheizung: +4 bis+60 °C (Werkeinstellung 35°C)
  • Einstellbereich Raumheizung +5 bis +90 °C (Werk 35-90 °C einstellbar)
  • Genauigkeit ±0.5°C
  • Frostschutz und Absenkbetrieb
  • Umgebungstemperatue 5°C-50°C
  • Abmessung: 90 x 85 x 45/31 mm
  • Montage nur in UP-Dose 67mm Durchmesser möglich
Sehr umfangreiche Einstellmöglichkeiten, informieren Sie sich bitte ausführlich!


Montage- und Bedienungsanleitung im PDF-Format:



Assembly and
                Instruction User Manual



noch ein Mulitalent  Colour Touchscreen: 

Raum- oder Bodenthermostat in Einem 
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!

Bedienung:    Vollfarbiges TFT Display (Touchscreen)   

NEU   EB UTR-CTS
Alre 130
UTR-CTS Achtung im Lieferumfang weißer Rahmen (für Aufpreis 10,-Euro Rahmen in silber- oder anthrazitmetallic lieferbar )


Bei 16 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Bei 300 Watt/m² 12m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !




Merkmale Regler: 

  • Wochenprogramm 7 Tage die Woche
  • individuell einstellbare Programme (6 Schaltpunkte/Tag)
  • Sofort betriebsbereit durch Standardprogramm
  • automatische Steuerung oder Handsteuerung
  •  Vorheizzeit muß nicht eingestellt werden, da selbstanpassende, lernfähige Regelung
  • Zur Erfassung de Fußbodentemperatur   oder Raumtemperatur
  • 16A Schaltstrom 3600Watt Schaltleistung
  • 3,6 KW Schaltleistung 230Volt
  • 4m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar) NTC-Bodenfühler (Durchmesser: 8 mm) mit 4 m Anschlußkabel
  • sehr einfache Bedienung über Schalt-Symbole
  • Elektronischer Unterputz-Zeitprogramm-Thermostat  mit 6 hinterlegten automatischen Schaltprogrammen für Komforttemperatur und Nachtabsenkung
  • Manueller Betrieb -
  • Große, gut lesbare beleuchtete LCD-Anzeige komfortables Ablesen der Einstellung des Anzeigefeldes
  • Uhrenprogramm = Zeitgesteuerter Automatik-Betrieb Nutzungs-/Absenkzeiten einstellbar
  • Schalter EIN/AUS
  • Backup batteriegepuffert
  •  Manuelle Funktion und Partyfunktion
  •  RAL 9010
  • Einstellbereich Bodenheizung: +5 bis+35 °C (Werkeinstellung 35°C)
  • Einstellbereich Raumheizung +0 bis +50 °C (Werk 35-50 °C einstellbar)
  • Genauigkeit ±0.5°C
  • Frostschutz und Absenkbetrieb
  • Umgebungstemperatue 5°C-50°C
  • Abmessung: 130 x 87 x 45/31 mm
  • Montage in UP-Dose 55mm Durchmesser möglich
Sehr umfangreiche Einstellmöglichkeiten, informieren Sie sich bitte ausführlich!
2 Jahre Garantie

   
Farbe weiß
(Abmessung 130 mm x 88 mm / B x H)

Montage- und Bedienungsanleitung im PDF-Format:





Assembly and
                Instruction User Manual



Assembly and
                Instruction User Manual







noch ein Mulitalent Touchscreen: 
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!

NEU   EB UTR-07 b Touchscreen
Alre 130

Bei 16 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Bei 300 Watt/m² 12m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !



Merkmale Regler: 

  • Wochenprogramm 7 Tage die Woche
  • individuell einstellbare Programme (6 Schaltpunkte/Tag)
  • Sofort betriebsbereit durch Standardprogramm
  • Handbetrieb für: (-Änderung der Temperatur bis zum nächsten Schaltpunkt oder -dauerhafte Änderung der Temperatur
  •  Vorheizzeit muß nicht eingestellt werden, da selbstanpassende, lernfähige Regelung
  • Zur Erfassung de Fußbodentemperatur  
  • 16A Schaltstrom
  • 3,6 KW Schaltleistung
  • 4m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar) NTC-Bodenfühler (Durchmesser: 8 mm) mit 4 m Anschlußkabel
  • Uhrenthermostat für drei Anwendungen:  Fußbodentemperaturregler 
  • Elektronischer Unterputz-Zeitprogramm-Thermostat  mit 6 hinterlegten automatischen Schaltprogrammen für Komforttemperatur und Nachtabsenkung
  • Manueller Betrieb -
  • Große, gut lesbare beleuchtete LCD-Anzeige komfortables Ablesen der Einstellung des Anzeigefeldes
  • Uhrenprogramm = Zeitgesteuerter Automatik-Betrieb Nutzungs-/Absenkzeiten einstellbar
  • Schalter EIN/AUS
  • Display ist sperrbar (Kindersicherung)
  • Urlaubsfunktion (Frostschutzfunktion) 
  •  Manuelle Funktion und Partyfunktion
  •  RAL 9010
  • Einstellbereich Bodenheizung: +4 bis+60 °C (Werkeinstellung 35°C)
  • Einstellbereich Raumheizung +5 bis +90 °C (Werk 35-90 °C einstellbar)
  • Genauigkeit ±0.5°C
  • Frostschutz und Absenkbetrieb
  • Umgebungstemperatue 5°C-50°C
  • Abmessung: 90 x 85 x 45/31 mm
  • Montage in UP-Dose 55mm Durchmesser möglich
Sehr umfangreiche Einstellmöglichkeiten, informieren Sie sich bitte ausführlich!

Montage- und Bedienungsanleitung im PDF-Format:



Assembly and
                Instruction User Manual












































noch ein Mulitalent: 
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!

NEU   EB UTR-08 b
Alre 130

Bei 16 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Bei 300 Watt/m² 12m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !



Merkmale Regler: 

  • Wochenprogramm 7 Tage die Woche
  • individuell einstellbare Programme (6 Schaltpunkte/Tag)
  • Sofort betriebsbereit durch Standardprogramm
  • Handbetrieb für: (-Änderung der Temperatur bis zum nächsten Schaltpunkt oder -dauerhafte Änderung der Temperatur
  •  Vorheizzeit muß nicht eingestellt werden, da selbstanpassende, lernfähige Regelung
  • Zur Erfassung de Fußbodentemperatur  
  • 16A Schaltstrom
  • 3,6 KW Schaltleistung
  • 4m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar) NTC-Bodenfühler (Durchmesser: 8 mm) mit 4 m Anschlußkabel
  • Uhrenthermostat für drei Anwendungen:  Fußbodentemperaturregler 
  • Elektronischer Unterputz-Zeitprogramm-Thermostat  mit 6 hinterlegten automatischen Schaltprogrammen für Komforttemperatur und Nachtabsenkung
  • Manueller Betrieb -
  • Große, gut lesbare beleuchtete LCD-Anzeige komfortables Ablesen der Einstellung des Anzeigefeldes
  • Uhrenprogramm = Zeitgesteuerter Automatik-Betrieb Nutzungs-/Absenkzeiten einstellbar
  • Schalter EIN/AUS
  • Display ist sperrbar (Kindersicherung)
  • Urlaubsfunktion (Frostschutzfunktion) 
  •  Manuelle Funktion und Partyfunktion
  •  RAL 9010
  • Einstellbereich Bodenheizung: +4 bis+60 °C (Werkeinstellung 35°C)
  • Einstellbereich Raumheizung +5 bis +90 °C (Werk 35-90 °C einstellbar)
  • Genauigkeit ±0.5°C
  • Frostschutz und Absenkbetrieb
  • Umgebungstemperatue 5°C-50°C
  • Abmessung: 90 x 85 x 45/31 mm
  • Montage in UP-Dose 55mm Durchmesser möglich
Sehr umfangreiche Einstellmöglichkeiten, informieren Sie sich bitte ausführlich!


Montage- und Bedienungsanleitung im PDF-Format:



Assembly and
                Instruction User Manual
AEG FRTD 903 Mulitalent "all in one"
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!

NEU   AEG FRTD 903
AEG FRTD 903
              EAN 40 41056 02605 3 4041056026053 E-Nummer 229702 229
              709

Im Set mit einer AEG Termobodenheizmatte
AEG FRTD 903 EAN 40 41056 02605 3 4041056026053 E-Nummer 229702 229 709

Bei 16 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Bei 300 Watt/m² 12m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !

AEG FRTD 903
              EAN 40 41056 02605 3 4041056026053 E-Nummer 229702 229
              709
AEG FRTD 903
              EAN 40 41056 02605 3 4041056026053 E-Nummer 229702 229
              709


Montage im PDF-Format:

Bedinung im PDF-Format:




OCC4 Mulitalent "alles in einem"
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!

NEU   OJ OCD4
OCC4 OCD4 AEG
              FRTD 903 EAN 40 41056 02605 3 4041056026053 E-Nummer
              229702 229 709




Bei 16 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Bei 300 Watt/m² 12m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !

Neu: 4 event Uhr-Thermostat OCD4

Der "alles-in-einem" Uhr-Thermostat für elektrische Unterbodenheizung, wo optimale Komforttemperatur und minimaler Energieverbrauch gefordert sind.

  • Der dünnste Uhr-Thermostat auf dem Markt, nur 20 mm. Das bedeutet einfache Installation in 55er UP-Dose.
  • Einfache Navigation über Menü, und Programmierung in acht verschiedenen Sprachen. Die Programmierung ist kinderleicht und sichert eine sehr schnelle und einfache Einstellung.
  • Einstellen und vergessen! Die adaptive Steuerung sichert die Komforttemperatur zum geforderten Zeitpunkt.
  • 4 Schltprogramme am Tag ( 7 Tage oder 5/2 Tage oder 6/1 Tage)
  • Genauigkeit 0,4°C
  • Eingebaute Uhr - Kalender mit Spannungsbackup.
  • Großes graphisches Display beleuchtet ei Bedienung 26mm x 38mm.
  • Überwachung des Energieverbrauchs.
  • Kompatibel mit existierenden Bodenfühlern. Deshalb der beste Thermostat bei Renovierungen.
  • auch für Schalterprogramme
  • Regelung selbstlernend, automatisches Vorheizen
  • Bodentemperatur auf festgelegte Temperatur begrenzbar
  • mit 3m Bodensensor Durchmesser 5mm
  • einfacher Handbetrieb, Automatikbetrieb, Partybetrieb
  • 8 europäische Sprachen
  • Gangreserve Backupbatterie min 5 Jahre
  • Ermittlung der Energieverbrauches über (2/30/365 Tage)
  • Farbe weiß RAL 9010
  • Schaltstrom/ Schaltleistung 16A / 3600 W
  • L/N/ 230V +/- 10% 50/60 Hz
  • Montage in UP-Dose 55mm Durchmesser möglich


Brochure im PDF-Format:

Montage im PDF-Format:

Bedinung im PDF-Format:


OCD4-1999
"Alles-in-einem" Uhr-Thermostat mit eingebautem Raumfühler und eingebautem Bodenbegrenzungsfühler.


DRON 70 Mulitalent "alles in einem"
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!

NEU   DRON 70
OCC4 OCD4 AEG
              FRTD 903 EAN 40 41056 02605 3 4041056026053 E-Nummer
              229702 229 709




Bei 16 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Bei 300 Watt/m² 12m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !

Neu: 4 event Uhr-Thermostat DRON 70





Der "alles-in-einem" Uhr-Thermostat für elektrische Unterbodenheizung, wo optimale Komforttemperatur und minimaler Energieverbrauch gefordert sind.

  • Der dünnste Uhr-Thermostat auf dem Markt, nur 20 mm. Das bedeutet einfache Installation in 55er UP-Dose.
  • Einfache Navigation über Menü, und Programmierung in acht verschiedenen Sprachen. Die Programmierung ist kinderleicht und sichert eine sehr schnelle und einfache Einstellung.
  • Einstellen und vergessen! Die adaptive Steuerung sichert die Komforttemperatur zum geforderten Zeitpunkt.
  • 4 Schltprogramme am Tag ( 7 Tage oder 5/2 Tage oder 6/1 Tage)
  • Genauigkeit 0,4°C
  • Eingebaute Uhr - Kalender mit Spannungsbackup.
  • Großes graphisches Display beleuchtet ei Bedienung 26mm x 38mm.
  • Überwachung des Energieverbrauchs.
  • Kompatibel mit existierenden Bodenfühlern. Deshalb der beste Thermostat bei Renovierungen.
  • auch für Schalterprogramme
  • Regelung selbstlernend, automatisches Vorheizen
  • Bodentemperatur auf festgelegte Temperatur begrenzbar
  • mit 3m Bodensensor Durchmesser 5mm
  • einfacher Handbetrieb, Automatikbetrieb, Partybetrieb
  • 8 europäische Sprachen
  • Gangreserve Backupbatterie min 5 Jahre
  • Ermittlung der Energieverbrauches über (2/30/365 Tage)
  • Farbe weiß RAL 9010
  • Schaltstrom/ Schaltleistung 16A / 3600 W
  • L/N/ 230V +/- 10% 50/60 Hz
  • Montage in UP-Dose 55mm Durchmesser möglich


Brochure im PDF-Format:

Montage im PDF-Format:

Bedinung im PDF-Format:


DRON 70
"Alles-in-einem" Uhr-Thermostat mit eingebautem Raumfühler und eingebautem Bodenbegrenzungsfühler.
noch ein Mulitalent  Colour Touchscreen: 

Raum- oder Bodenthermostat in Einem 
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!

Bedienung:    Vollfarbiges TFT Display (Touchscreen)   

NEU   EB DRON-CTS black
Touch
              Thermostat





Bei 16 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Bei 300 Watt/m² 12m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !




Merkmale Regler: 

  • Wochenprogramm 7 Tage die Woche
  • individuell einstellbare Programme (6 Schaltpunkte/Tag)
  • Sofort betriebsbereit durch Standardprogramm
  • automatische Steuerung oder Handsteuerung
  •  Vorheizzeit muß nicht eingestellt werden, da selbstanpassende, lernfähige Regelung
  • Zur Erfassung de Fußbodentemperatur   oder Raumtemperatur
  • 16A Schaltstrom 3600Watt Schaltleistung
  • 3,6 KW Schaltleistung 230Volt
  • 4m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar) NTC-Bodenfühler (Durchmesser: 8 mm) mit 4 m Anschlußkabel
  • sehr einfache Bedienung über Schalt-Symbole
  • Elektronischer Unterputz-Zeitprogramm-Thermostat  mit 6 hinterlegten automatischen Schaltprogrammen für Komforttemperatur und Nachtabsenkung
  • Manueller Betrieb -
  • Große, gut lesbare beleuchtete vollfarbiges LCD-Touch Anzeige komfortables Ablesen der Einstellung des Anzeigefeldes
  • Uhrenprogramm = Zeitgesteuerter Automatik-Betrieb Nutzungs-/Absenkzeiten einstellbar
  • Schalter EIN/AUS
  • Backup batteriegepuffert
  •  Manuelle Funktion und Partyfunktion
  • RAL
  • Einstellbereich Bodenheizung: +5 bis+35 °C (Werkeinstellung 35°C)
  • Einstellbereich Raumheizung +0 bis +50 °C (Werk 35-50 °C einstellbar)
  • Genauigkeit ±0.5°C
  • Frostschutz und Absenkbetrieb
  • Umgebungstemperatue 5°C-50°C
  • Abmessung: 81 x 81 x 42/21 mm
  • Montage in UP-Dose 55mm Durchmesser möglich
Sehr umfangreiche Einstellmöglichkeiten, informieren Sie sich bitte ausführlich!
2 Jahre Garantie

   
Farbe schwarz
(Abmessung 81 mm x 81 mm / B x H)

Montage- und Bedienungsanleitung im PDF-Format:





Assembly and Instruction User Manual
noch ein Mulitalent  Colour Touchscreen: 

Raum- oder Bodenthermostat in Einem 
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!

Bedienung:    Vollfarbiges TFT Display (Touchscreen)   

NEU   EB DRON-CTS weiß
Touch
              Thermostat


Touch
              Thermostat


Bei 16 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Bei 300 Watt/m² 12m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !




Merkmale Regler: 

  • Wochenprogramm 7 Tage die Woche
  • individuell einstellbare Programme (6 Schaltpunkte/Tag)
  • Sofort betriebsbereit durch Standardprogramm
  • automatische Steuerung oder Handsteuerung
  •  Vorheizzeit muß nicht eingestellt werden, da selbstanpassende, lernfähige Regelung
  • Zur Erfassung de Fußbodentemperatur   oder Raumtemperatur
  • 16A Schaltstrom 3600Watt Schaltleistung
  • 3,6 KW Schaltleistung 230Volt
  • 4m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar) NTC-Bodenfühler (Durchmesser: 8 mm) mit 4 m Anschlußkabel
  • sehr einfache Bedienung über Schalt-Symbole
  • Elektronischer Unterputz-Zeitprogramm-Thermostat  mit 6 hinterlegten automatischen Schaltprogrammen für Komforttemperatur und Nachtabsenkung
  • Manueller Betrieb -
  • Große, gut lesbare beleuchtete vollfarbiges LCD-Touch Anzeige komfortables Ablesen der Einstellung des Anzeigefeldes
  • Uhrenprogramm = Zeitgesteuerter Automatik-Betrieb Nutzungs-/Absenkzeiten einstellbar
  • Schalter EIN/AUS
  • Backup batteriegepuffert
  •  Manuelle Funktion und Partyfunktion
  • RAL
  • Einstellbereich Bodenheizung: +5 bis+35 °C (Werkeinstellung 35°C)
  • Einstellbereich Raumheizung +0 bis +50 °C (Werk 35-50 °C einstellbar)
  • Genauigkeit ±0.5°C
  • Frostschutz und Absenkbetrieb
  • Umgebungstemperatue 5°C-50°C
  • Abmessung: 81 x 81 x 42/21 mm
  • Montage in UP-Dose 55mm Durchmesser möglich
Sehr umfangreiche Einstellmöglichkeiten, informieren Sie sich bitte ausführlich!
2 Jahre Garantie

   
Farbe weiß
(Abmessung 81 mm x 81 mm / B x H)

Montage- und Bedienungsanleitung im PDF-Format:





Assembly and Instruction User Manual


noch ein Mulitalent  Colour Touchscreen: 

Raum- oder Bodenthermostat in Einem 
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!

Bedienung:    Vollfarbiges TFT Display (Touchscreen)   
multi ligual  auf deutsch einstellbar

NEU   EB UTR BLUE CTS
elektrische Fussbodenheizung Thermostat Digital
              colour touchscreen
UTR BLUE CTS Achtung im Lieferumfang weißer & silber Rahmen


Bei 16 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Bei 300 Watt/m² 12m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !




Merkmale Regler: 

  • Wochenprogramm 7 Tage die Woche
  • individuell einstellbare Programme (6 Schaltpunkte/Tag)
  • Sofort betriebsbereit durch Standardprogramm
  • automatische Steuerung oder Handsteuerung
  •  Vorheizzeit muß nicht eingestellt werden, da selbstanpassende, lernfähige Regelung
  • Zur Erfassung de Fußbodentemperatur   oder Raumtemperatur
  • 16A Schaltstrom 3600Watt Schaltleistung
  • 3,6 KW Schaltleistung 230Volt
  • 4m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar) NTC-Bodenfühler (Durchmesser: 8 mm) mit 4 m Anschlußkabel
  • sehr einfache Bedienung über Schalt-Symbole
  • Elektronischer Unterputz-Zeitprogramm-Thermostat  mit 6 hinterlegten automatischen Schaltprogrammen für Komforttemperatur und Nachtabsenkung
  • Manueller Betrieb -
  • Große, gut lesbare beleuchtete LCD-Anzeige komfortables Ablesen der Einstellung des Anzeigefeldes
  • Uhrenprogramm = Zeitgesteuerter Automatik-Betrieb Nutzungs-/Absenkzeiten einstellbar
  • Schalter EIN/AUS
  • Backup batteriegepuffert
  •  Manuelle Funktion und Partyfunktion
  •  RAL 9010
  • Einstellbereich Bodenheizung: +5 bis+35 °C (Werkeinstellung 35°C)
  • Einstellbereich Raumheizung +0 bis +50 °C (Werk 35-50 °C einstellbar)
  • Genauigkeit ±0.5°C
  • Frostschutz und Absenkbetrieb
  • Umgebungstemperatue 5°C-50°C
  • Abmessung: 130 x 87 x 45/31 mm
  • Montage in UP-Dose 55mm Durchmesser möglich
Sehr umfangreiche Einstellmöglichkeiten, informieren Sie sich bitte ausführlich!
2 Jahre Garantie

   
Farbe weiß
(Abmessung 130 mm x 88 mm / B x H)

Montage- und Bedienungsanleitung in deutsch UTR CTS im PDF-Format:


Montage- und Bedienungsanleitung im PDF-Format:


Assembly and
                Instruction User Manual



Assembly and
                Instruction User Manual







Raum- oder Bodenthermostat in Einem 
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!

Bedienung:    Vollfarbiges TFT Display (Touchscreen)   

NEU   EB UTR 10B
Touch
              Thermostat





Bei 16 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Bei 300 Watt/m² 12m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !




Merkmale Regler: 

  • Wochenprogramm 7 Tage die Woche
  • individuell einstellbare Programme (6 Schaltpunkte/Tag)
  • Sofort betriebsbereit durch Standardprogramm
  • automatische Steuerung oder Handsteuerung
  •  Vorheizzeit muß nicht eingestellt werden, da selbstanpassende, lernfähige Regelung
  • Zur Erfassung de Fußbodentemperatur   oder Raumtemperatur
  • 16A Schaltstrom 3600Watt Schaltleistung
  • 3,6 KW Schaltleistung 230Volt
  • 4m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar) NTC-Bodenfühler (Durchmesser: 8 mm) mit 4 m Anschlußkabel
  • sehr einfache Bedienung über Schalt-Symbole
  • Elektronischer Unterputz-Zeitprogramm-Thermostat  mit 6 hinterlegten automatischen Schaltprogrammen für Komforttemperatur und Nachtabsenkung
  • Manueller Betrieb -
  • Große, gut lesbare beleuchtete vollfarbiges LCD-Touch Anzeige komfortables Ablesen der Einstellung des Anzeigefeldes
  • Uhrenprogramm = Zeitgesteuerter Automatik-Betrieb Nutzungs-/Absenkzeiten einstellbar
  • Schalter EIN/AUS
  • Backup batteriegepuffert
  •  Manuelle Funktion und Partyfunktion
  • RAL
  • Einstellbereich Bodenheizung: +5 bis+35 °C (Werkeinstellung 35°C)
  • Einstellbereich Raumheizung +0 bis +50 °C (Werk 35-50 °C einstellbar)
  • Genauigkeit ±0.5°C
  • Frostschutz und Absenkbetrieb
  • Umgebungstemperatue 5°C-50°C
  • Abmessung: 85 x 85 x 40/25 mm
  • Montage in UP-Dose 55mm Durchmesser möglich
Sehr umfangreiche Einstellmöglichkeiten, informieren Sie sich bitte ausführlich!
2 Jahre Garantie

   
Farbe schwarz
(Abmessung 85 mm x 85 mm / B x H)

Montage- und Bedienungsanleitung im PDF-Format:





Assembly and Instruction User Manual









Raum- oder Bodenthermostat in Einem 
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!

Bedienung:    Vollfarbiges TFT Display (Touchscreen)   

NEU   EB UTR CDB
Touch
              Thermostat





Bei 16 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Bei 300 Watt/m² 12m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !




Merkmale Regler: 

  • Wochenprogramm 7 Tage die Woche
  • individuell einstellbare Programme (6 Schaltpunkte/Tag)
  • Sofort betriebsbereit durch Standardprogramm
  • automatische Steuerung oder Handsteuerung
  •  Vorheizzeit muß nicht eingestellt werden, da selbstanpassende, lernfähige Regelung
  • Zur Erfassung de Fußbodentemperatur   oder Raumtemperatur
  • 16A Schaltstrom 3600Watt Schaltleistung
  • 3,6 KW Schaltleistung 230Volt
  • 4m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar) NTC-Bodenfühler (Durchmesser: 8 mm) mit 4 m Anschlußkabel
  • sehr einfache Bedienung über Schalt-Symbole
  • Elektronischer Unterputz-Zeitprogramm-Thermostat  mit 6 hinterlegten automatischen Schaltprogrammen für Komforttemperatur und Nachtabsenkung
  • Manueller Betrieb -
  • Große, gut lesbare beleuchtete vollfarbiges LCD-Touch Anzeige komfortables Ablesen der Einstellung des Anzeigefeldes
  • Uhrenprogramm = Zeitgesteuerter Automatik-Betrieb Nutzungs-/Absenkzeiten einstellbar
  • Schalter EIN/AUS
  • Backup batteriegepuffert
  •  Manuelle Funktion und Partyfunktion
  • RAL
  • Einstellbereich Bodenheizung: +5 bis+35 °C (Werkeinstellung 35°C)
  • Einstellbereich Raumheizung +0 bis +50 °C (Werk 35-50 °C einstellbar)
  • Genauigkeit ±0.5°C
  • Frostschutz und Absenkbetrieb
  • Umgebungstemperatue 5°C-50°C
  • Abmessung: 85 x 85 x 40/25 mm
  • Montage in UP-Dose 55mm Durchmesser möglich
Sehr umfangreiche Einstellmöglichkeiten, informieren Sie sich bitte ausführlich!
2 Jahre Garantie

   
Farbe schwarz
(Abmessung 81 mm x 81 mm / B x H)

Montage- und Bedienungsanleitung im PDF-Format:





Assembly and Instruction User Manual

noch ein Mulitalent Touchscreen: 


Raum- oder Bodenthermostat in Einem 
Tageszeit- Wochenzeischaltuhr (Programm)
Mit dem Vorteil , kann von Fußbodenregler auf  Raumtemperaturregler umgestellt werden
(Fußbodentemperatur wird auf programmierten Wert begrenzt) 
Sehr große Auswahl an Einstellmöglichkeiten!

Bedienung:    Vollfarbiges TFT Display (Touchscreen)   

NEU   EB UTR TXB
Touch
              Thermostat





Bei 16 Ampere nur geringere Fläche möglich.
Bei 120 Watt/m² 30m² möglich
Bei 160 Watt/m² 22m²möglich
Bei 200 Watt/m² 18m² möglich
Bei 300 Watt/m² 12m² möglich
Größere Flächen mit Leistungsschütz möglich !




Merkmale Regler: 

  • Wochenprogramm 7 Tage die Woche
  • individuell einstellbare Programme (6 Schaltpunkte/Tag)
  • Sofort betriebsbereit durch Standardprogramm
  • automatische Steuerung oder Handsteuerung
  •  Vorheizzeit muß nicht eingestellt werden, da selbstanpassende, lernfähige Regelung
  • Zur Erfassung de Fußbodentemperatur   oder Raumtemperatur
  • 20A Schaltstrom 4500Watt Schaltleistung
  • 4,5 KW Schaltleistung 230Volt
  • 4m Fühlerkaber (kürzbar oder verlängerbar) NTC-Bodenfühler (Durchmesser: 8 mm) mit 4 m Anschlußkabel
  • sehr einfache Bedienung über Schalt-Symbole
  • Elektronischer Unterputz-Zeitprogramm-Thermostat  mit 6 hinterlegten automatischen Schaltprogrammen für Komforttemperatur und Nachtabsenkung
  • Manueller Betrieb -
  • Große, gut lesbare beleuchtete vollfarbiges LCD-Touch Anzeige komfortables Ablesen der Einstellung des Anzeigefeldes
  • Uhrenprogramm = Zeitgesteuerter Automatik-Betrieb Nutzungs-/Absenkzeiten einstellbar
  • Schalter EIN/AUS
  • Backup batteriegepuffert
  •  Manuelle Funktion und Partyfunktion
  • RAL
  • Einstellbereich Bodenheizung: +5 bis+35 °C (Werkeinstellung 35°C)
  • Einstellbereich Raumheizung +0 bis +50 °C (Werk 35-50 °C einstellbar)
  • Genauigkeit ±0.5°C
  • Frostschutz und Absenkbetrieb
  • Umgebungstemperatue 5°C-50°C
  • Abmessung: 85 x 111 x 42/28 mm
  • Montage in UP-Dose 55mm Durchmesser möglich
Sehr umfangreiche Einstellmöglichkeiten, informieren Sie sich bitte ausführlich!
2 Jahre Garantie

   
Farbe schwarz
(Abmessung 85 mm x 111 mm / B x H)

Montage- und Bedienungsanleitung im PDF-Format:





Assembly and Instruction User Manual













 
Regler:
Leistung:

200 Watt/m²

Leistung:

160 Watt/m²

Leistung:

120 Watt/m²

Zusatzinfo
Eberle EB 535 10A 2,4 KW
12m²
15m²
20m²
 
Eberle EB 535 10A 2,4 KW

Mit 16A Relais 3,6KW

12m²+18m²
15m²+22m²
20m²+30m²
Der Regler regelt auch Heizmatten 
Stromkabel 2,5mm²
Eberle EB 522 10A 2,4 KW
12m²
15m²
20m²
 
Eberle EB 522 10A 2,4 KW

Mit 16A Relais 3,6KW

12m²+18m²
15m²+22m²
20m²+30m²
Der Regler regelt auch Heizmatten
Stromkabel 2,5mm²
Eberle EB 512 10A 2,4 KW
12m²
15m²
20m²
 
Eberle EB 512 10A 2,4 KW

Mit 16A Relais 3,6KW

12m²+18m²
15m²+22m²
20m²+30m²
Der Regler regelt auch Heizmatten
Stromkabel 2,5mm²
Eberle EB 531 16A 3,6 KW
18m²
22m²
30m³
 
Eberle EB 531 16A 3,6 KW

Mit 16A Relais 3,6KW

18m²+18m²
22m²+22m²
30m²+30m²
Der Regler regelt auch Heizmatten
Stromkabel 2,5mm²
Eberle EB Easy 3ft 16A 3,6 kW
18m²
22m²
30m²
 
Eberle EB Easy 3ft 16A 3,6KW

Mit 16A Relais 3,6KW

18m²+18m²
22m²+22m²
30m²+30m²
Der Regler regelt auch Heizmatten
Stromkabel 2,5mm²

 
 
 
 
Hoch zur Auswahl:

Fußbodennachtspeicherheizung:
 
 

Fußbodennachtspeicherheizung

Bei der elektrischen Fußbodennachtspeicherheizung gelten ortsabhängig je nach Energieversorger ganz bestimmte Freigabezeiten, zu denen nur geheizt werden darf z.B. 8+2 Stunden .

Das kann bedeuten, von abends um 22°° Uhr bis morgens um 6°° Uhr  und dann noch einmal von 14°° Uhr bis 16°° Uhr darf nur geheizt werden.
In der Zwischenzeit, in der nicht geheizt werden darf, muß die gespeicherte Wärmeenergie in der Estrichplatte ausreichen den Wärmebedarf zu decken. Dafür muß die Estrichplatte entsprechend dick ausgeführt werden, je nach Wärmebedarf des Raumes von min 8cm über 12cm bis zu 15cm . Diese massive Estrichplatte von bis zu 15 cm kostet zum einen Geld für den Estrich selbst, zum anderen Aufbauhöhe die dem Wohnraum verloren geht.

Bei einer Renovierung muß man beachten, ob die Statik des zu renovierenden Hauses diese Mehrbelastung durch den schweren Estrich standhält.
Auch sollte eine Leistungsstarke Heizmatte von z.B 200 Watt/m² bei einer Fußbodennachtspeicherheizung verbaut werden. Der Grund ist die Aufheizzeit, mit einer schwächeren Heizmatte muß um so früher in der Nacht begonnen werden die Estrichplatte mit Wärme zu laden und der schon erwärmte Fußboden heizt natürlich den Raum schon und das mitten in der Nacht.

Die Bestrebung muß also sein, so spät wie möglich mit dem aufheizen zu beginnen und das mit einer leistungsstarken Heizmatte, um die Zeit zu verkürzen (kurz vor Nachtspeicher Ende um 6°°Uhr).
Das ist trotzdem ungeschickt, wenn früh morgens um 6°° die Wohnung aufgeheizt ist und man aus dem Haus zur Arbeit muß und niemand die warme Wohnung nützen kann.
Heizt man aber nicht bis um 6°° auf, ist am späten Nachmittag, wenn man von der Arbeit nach Hause kommt, nicht mehr genügend Wärme in der Estrichplatte gespeichert. Die 2 Stunden Zusatzaufheizzeit von 14°°Uhr bis 16°°Uhr reichen da oft nicht aus, die ausgekühlte Wohnung hochzuheizen und noch genügend Wärme bis abends um 22°° Uhr zu speichern bis wieder geheizt werden darf.
Gerade bei der Nachtspeicherheizung gilt außerdem: je größer die beheizte Fläche, desto niedriger die nötigte Speichertemperatur in der Estrichplatte, so daß der Selbstregeleffekt der Fußbodenheizung wirken kann.

Fußbodenheizung mit Sperrzeit:

Viel besser als die Nachtspeicherfußbodenheizung ist die Heizungsart bei denen die freie Heizzeit nur mit Sperrzeiten versehen ist. Z.B. 2 Stunden am Mittag und eine Stunde am Abend, während dessen nicht geheizt werden darf.
Ansonsten kann nach Bedarf geheizt werden, es muss nicht schon unnötig Wärme "gebunkert" werden wenn Sie kein Mensch braucht. Auch muss in diesem Fall die Estrichplatte nicht für Speicherzwecke extra dick ausgeführt weden. Die Reaktionszeit der Fußbodenheizung verbesset sich spürbar.

Die Nachtspeicherfußbodenheizung taugt eher für den Fall, wenn der Wohnraum ständig ohne Unterbrechung genutzt wird.
Erkundigen Sie sich bei Ihrem Energieversorger,  welcher Heizstromtarif bei Ihnen möglich ist.
Auch wenn der Heizstomtarif mit Sperrzeiten etwas teuerer ist als reiner Nachtspeicherstromtarif kann der Heizstromtarif mit Sperrzeiten am Ende günstiger sein, da nicht immer die ganze Wohnung geheizt sein braucht.
 
 
 
Hoch zur Auswahl:

Warme Fliesen ins Bad:

Fußbodentemperierung oder Fußbodenheizung in das Badezimmer

Bei der Fußbodentemperierung im Bad kann auch eine leistungsstarke Heizmatte mit 200 Watt/m²  ( TFS WT-S WT-Twin ) verwendet werden, so daß die Aufheizphase  in Verbindung mit einer Zeitschaltuhr verkürzt  wird.
Eine leistungsschwächere Heizmatte muß, um den Fußboden rechtzeitig zu erwärmen, einiges früher beginnen und verliert dadurch schon Wärme an den Raum.
Das ist bei einer Temperierung aber unnötig, da die eigentliche Heizwärme von einer anderen Heizquelle kommt.
Die stärkere Heizmatte kann später beginnen und temperiert zeitlich nur dann, wenn Sie die Wärme brauchen.

Die stärkere Heizmatte ist im Kurzzeitbetieb im Badezimmer sparsamer als eine schwache Heizmatte.

Wird der Schwerpunkt im Badezimmer auf die Raumheizung gelegt ist auch die stärkere Heizmatte anzuraten, gerade im Bad ist die verbleibende Fußbodenfläche relativ klein auf der Heizmatten verlegt werden können, denn die Fläche der Badewanne und Duschtasse entfallen.
So kann es sein, daß bei hohem Wärmebedarf des Badezimmer die Fußbodentemperatur sehr hoch ansteigen müsste, um noch genügend Wärme in das Bad einzubringen (einiges über 30°C). Die starke Heizmatte mit 200 Watt/m² oder auch 160 Watt/m² kann das leisten.
Sinnvoller scheint hingegen eine Zusatzheizung z.B. in Form eines beheizten Handtuchhalters.

Vorsicht ist geboten, wenn statt eines Zementestrich ein Trockenboden mit z.B. doppeltverschraubten gipsgebundenen Bauplatten verwendet wird.
Dann sollten nur Heizmatten mit Leistung von 120 Watt/m² verwendet werden.
Bei Schwerpunkt heizen und doppeltverschraubten gipsgebundenen Bauplatte maximal 160 Watt/m², keine Heizmatten mit Leistungen von 200 Watt/m².
Zur Erklärung: Gipsgebundene Bauplatten verlieren ihren inneren Zusammenhalt bei Temperaturen einiges über 40°C .
Die Heizmatten mit 120 Watt/m² würden bei dauerndem heizen ohne Regelung nur maximal 12°C wärmer wie das Bad und sind so noch einiges von der kritischen Temperatur entfernt.

Direkter Nassbereich:
Sollen Heizmatten in den direkten Nassbereich unter die Fliesen gelegt werden, genau dort wo der Duschstrahl die Fliesen trifft, müssen dort Heizmatten mit der Schutzklasse I  verbaut werden, wie z.B die EPB -Type oder die FH,  FHT Typen.

Informationen (Preise, Montage ect.) als Word 6.0 - oder als Word 97-dokument herunterladen:
 


Zurück zur Hauptseite http://www.soldron.de
 
 

Die Verlegung der Heizmatte,

die Vorzüge der 3-Leiter-Heizmatte :

die zeitliche Erwärmung des Fußbodens,

wieviel Wärme geht nach unten,

der elektrische Verbrauch,

info@soldron.de
für eventuelle Rückfragen bitte mit Telefonnr:
soldroN
Versorgungstechnische Anlagen 
Soldron Wärmetechnik Vertriebs GmbH 
Ringstraße 17,  97950 Großrinderfeld 
Tel/Fax: 09349/ 768 
Auch am Wochenende und nach Feierabend


Beispiel der Verlegung der Fliesenheizung im Bad:
 
 





 


Sollte die Animation nicht automatisch starten klicken Sie in das untere  Bild:




 
 

Das 3 Leiter System:

Unsere neueste Ergänzung inderWarmtouch Produktline ist das 3-Leiter-System, das Sie sowohl in Heizkabeln als auch in Heizmatten finden.
Die Entwicklung des 3-Leiter-Systems ist eine Revolution für das Installieren von Heizmatten und Heizkabeln. Anders als bei herkömmlichen Heizmatten hat diese Heizmatte nur eine Anschlusskabel, das an die Anschlussdose angeschlossen werden muss. Herkömmliche Heizmatten haben an beiden Enden der Heizmatte je ein Anschlusskabel und müssen beide an die Anschlussdose angeschlossen werden.

Bei einer 3L-Heizmatte müssen Sie nur den Ort der Anschlussdose planen und können das Heizelement anschliessen ohne einen Plan für das Rückführkabel zu machen.


 
 

Wie schnell erwärmt die Heizmatte den Fliesenfußboden ?

In der nachfolgenden Tabelle ist die zeitliche Erwärmung verschieden starker Estrichplatten bei verschieden starken Heizleistungen dargestellt:

Zeitliche Erwärmung um 1 C° in Min:
 
Estrichstärke:
Trocken

boden

2 cm

Estrich dünn

3 cm

Estrich normal

4 cm

Estrich normal

5 cm

Estrich stark

6 cm

Speicher

Estrich

8 cm

Speicher

Estrich

10 cm

Estrich auf Rohbeton

15 cm

Heizleistung:
120 Watt/m²
5,5min
8,3min
11,1min
13,8min
16,6min
22,2min
27,7min
41,6min
160 Watt/m²
4,1min
6,2min
8,3min
10,4min
12,5min
16,6min
20,8min
31,2min
200 Watt/m²
3,3min
5,0min
6,6min
8,3min
10,0min
13,3min
16,6min
25,0min
250 Watt/m²
2,6min
4,0min
5,3min
6,6min
8,0min
10,8min
13,3min
20,0min
300 Watt/m²
2,2min
3,3min
4,4min
5,5min
6,6min
8,8min
11,1min
16,6min

Diese Angaben der Tabelle beziehen sich nur auf die Erwärmung der Estrichplatte selbst. Daß die Estrichplatte während der Erwärmung schon Wärme an den Raum verliert, ist nicht berücksichtigt.
Möchte mann dies in die Überlegung miteinbeziehen, so muß in den Temperaturbereichen oberhalb der Raumtemperatur mit ca. 20%-30% Zeitzuschlag gerechnet werden .

Farbliche Einschränkungen:

Nicht erlaubt, eingeschrängt möglich, möglich,gut möglich.

Um dieser Frage nachzugehen muß man erst einmal wissen, wieviel Wärmeenergie braucht der gesamte Fußbodenaufbau um sich zum Beispiel um ein Grad zu erwärmen.

Dazu notwendig ist die spezifische Wärmekapazität von Zementestrich,
sie liegt bei 1000 Joule pro kg.
 
Die spezifische Wärmekapazität eines Stoffes sagt aus wieviel Energie in Joule notwendig ist um 1kg dieses Stoffes um ein C° zu erwärmen.

Des weiteren benötigt man die Dichte des Fußbodenestrich, dieser liegt zwischen 1,8-2,4 kg/dm³ der einfachheithalber sei 2,0 kg/dm³ angenommen.

Das bedeutet, daß 1 Quadratmeter Estrichfußboden mit einer Höhe von 1 cm 20 kg Masse hat.
5cm Estrichfußboden hat demnach eine Masse von 100 kg.

Um diese 100 kg um 1 C° zu erwärmen braucht man also 1000 Joule pro kg und das 100X =100000Joule.

Eine Heizmatte mit 160 Watt/m² gibt in der Sekunde genau 160 Joule=Watt * sec Heizleistung ab.

Folglich muß man nur die 100000 Joule durch 160 Joule teilen, das ergibt die Zeit 625 sec oder 10,4 min.

Eine 5cm dicke Estrichplatte erwärmt sich mit einer 160 Watt/m² starken Heizmatte alle 10,4 min um ein C°.
 
 
 
 
Zu den Temperaturen folgendes

22-23C° fühlen sich im ersten Moment kühl an

(berühren Sie die Tischplatte in einem beherztem Raum),

24-25C° fühlen sich weder kalt noch warm an,

26-27C° fühlt man eine spürbare Erwärmung.

Die Temperaturen des ungeheizten Fußboden betragen ca.

15-17C° bei ungeheiztem Kellerfußboden,

18-20C° bei beheizten Wohnräumen bis

20-22C° in beheizten Badezimmern.

So daß eine Erwärmung zum Temperieren des Fußbodens um minimal 3C° bis maximal 10C° erfolgen muß.

In dieser Zeit wird die Maximalleistung der Heizmatte abgefordert.

Mit 200 Watt/m² geht es allerdings dynamischer schneller von statten als mit 160 Watt/m² oder gar 120 Watt/m², so daß man nicht so lange vorheizen braucht.
 
 

Wieviel Wärme geht nach unten verloren?
 
k-Wert= Wärmeleitwert/Dämmstärke

Ist die Estrichplatte nach unten wärmegedämmt mit z.B. 5cm Styoropor Wärmeleitwert 0,04 W/m*K dann hat diese Dämmung einen k-Wert von 0,8 W/(m²*K).

Das bedeutet, wenn der Rohbetonboden unter der Dämmung 18C° hat und die Estrichplatte mit den Fliesen 26 C° haben, pro Grad C also 18C°bis26C°= 8C° mal 0,8 Watt/(m²*K) ist 6,4 Watt pro Quadratmeter nach unten "verlorengehen" .
Bei 2,5 cm Styropor wären es dann 12,8 Watt pro Quadratmeter.

Ganz verloren ist diese Wärmeenergie natürlich nicht, denn diese Verlustwärme erwärmt die Rohbotondecke geringfügig, so daß mit der Zeit weniger Wärme nach unten durchdringen kann.
 
 

Wieviel Wärme braucht z.B. der Wintergarten?

Ein Wintergarten mit der Grundfläche von 8m X 4m = 32m² der an einer Seite an das Haus angebaut ist hat ca. (4m+8m+4m)x2,5m=40m² Wintergarten-verglasung, dazu kommen möglicherweise noch einmal 20m² Dachverglasung, so daß die Gesamtverglasungsfläche 60m² beträgt.

Hat die Verglasung einen k-Wert von 1 W/(m²*K) und draußen im Freien herrscht eine Temperatur von –15 C° und drinnen sollen behagliche 22 C° sein, so sind –15C°-22C°=37C° * 60m² Glasfläche ergibt 2220 Watt Heizleistung die nötig sind.

Sind im Wintergarten 12m² Heizmatten mit 200 Watt/m² verlegt könnten Sie das gerade noch so erreichen.
 
( Faustformel: Ist Fliesenfußboden 1C° wärmer wie der Raum in dem er liegt, so gibt der Fliesenfußboden 10 Watt/m² Heizleistung an diesen Raum ab!)

Um jedoch diese 2.2KW Heizleistung in den Wintergarten abzugeben
 
(2220Watt/12m²= 185Watt/m², der Heizfußboden müßte demnach 18,5C° wärmer sein als der Wohnraum )

müßte sich diese Fußbodenheizfläche auf 40,5C° erwärmen was schon unangenehm warm wäre.

Man muß also die Heizfläche vergrößern!

Bei 24m² Heizfläche (2220Watt/12m²= 92,5Watt/m², der Heizfußboden müßte demnach 9,25C° wärmer sein als der Wohnraum ) müßte der Heizfußboden nur 31 C° warm sein.

Anderes Beispiel:

Für den Frostschutz in diesem Wintergarten.

Hat die Verglasung einen k-Wert von 1 W/(m²*K) und draußen im Freien herrscht eine Temperatur von –15 C° und drinnen sollen min 3 C° sein, so sind –15C°-3C°=18C° * 60m² Glasfläche ergibt 1080 Watt Heizleistung die nötig sind.

Um jedoch diese 1080W Heizleistung in den Wintergarten abzugeben (1080Watt/12m²= 90Watt/m², der Heizfußboden müßte demnach 9C° wärmer sein als der Wohnraum ) müßte sich diese Fußbodenheizfläche auf 12C° erwärmen.
 
 

Ein kleines Beispiel zu den Stromverbrauchskosten !
 

Bei einem Strompreis von ca. 0,15 Euro/kwh und einer Heizdauer von 30 Minuten zum Temperieren im Bad bei einer Gesamtleistung von z.B. 600 Watt/Stück entstehen Kosten von  4,5 Cent am Tag.

Die Heizmatten müssen mit Ihrer gesamten Leistung die erkaltete Fussbodenestrichplatte mit den Fliesen erst erwärmen 27C°. Es wird wahrscheinlich in diesem Fall die gesamte Zeit geheizt. (Aufheizen)
Wärmedämmung unter Estrich vorausgesetzt.

 

Anderes Beispiel:
Bei einem Strompreis von ca. 0,15 Euro/kwh und einer Heizdauer von 300 Minuten zum Temperieren im Wohnzimmer bei einer Gesamtleistung von z.B. 1600 Watt/Stück (10m²) entstehen Kosten von  0,15 Euro am Tag.

Wenn man voraussetzt daß das Wohnzimmer  mit 22C° von einer anderen Heizquelle beheizt wird, und der Fussboden mit 24C° temperiert wird.
Die Heizmatte muss dann nur 200Watt bei 10m² "Verlustleistung" (Wärme die in das Wohnzimmer entweicht ) ersetzen. (Temperatur halten)
Wärmedämmung unter Estrich vorausgesetzt.


 

Bitte lesen, für das Verständnis einer Fußbodenheizung wichtig:

Wenn in einem Raum mit z.B. Fliesenboden eine Fußbodenheizung mit 160 Watt /m² verlegt ist, verbraucht die  Fußbodenheizung  die 160 Watt/m² nur in der Aufheizzeit von z.B 18C° auf die eingestellten 24C° Fußbodentemperatur.

Bei 160 Watt/m² geht das natürlich entsprechend schneller als mit 120 Watt/m² und man spart Zeit in der Aufheizphase.

Danach gibt die Fußbodenheizung  also die Oberfläche der Bodenfliese pro Wärmegrad C° das sie wärmer wie der Raum selber ist  nur noch ca. 10 Watt/m² Heizleistung an den Wohnraum ab.

Die Wärme wird zirka zur Hälfte in Form von Infrarot- sprich Wärmestrahlung an den Raum abgegeben.

Wäre die Temperatur im Raum 22 C° und der Fussboden hatte 24 C° , dann würde die Fußbodenheizung nur 20 Watt/m² an den Wohnraum abgeben.

Wird der Wohnraum z.B durch die Sonne auf 24 C° aufgewärmt, gibt die Fußbodenheizung überhaupt keine Wärme  mehr an den Wohnraum ab und verbraucht so auch keinen Heizstrom mehr. Das ist der Selbstregeleffekt bei einer Fußbodenheizung ".

Durch den hohen Wärmestrahlungsanteil bei einer Fußbodenheizung kann man die Raumtemperatur leicht um einige Wärmegrade auf  z.B. 20 C° zurückdrehen, was immer noch als angenehm empfunden wird.

Eine Fußbodentemperatur von 21 C° wird schon als warm empfunden (hierbei steht der Komfortgedanke der Fußbodenheizung im Vordergrungund nicht der Heizgedanke, die Heizwärme kommt von den z.B. Warmwasserheizkörpern).

In diesem Fall würde die Fußbodenheizung nur 10 Watt/m² an den Wohnraum abgeben.

Bei einer Heizfläche von z.B. 10 m² und 10 Watt/m² würden in 10 Stunden Stromkosten von 0,15 Euro anfallen bei 0,15 Euro/kwh.
Bei ordentlicher Wärmedämmung unter dem Estrich.

Im "Notfall" würde sich eine 160 Watt/m² Fußbodenheizung in einem Wohnraum von 20C° auf 36 C°erwärmen (pro 10 Watt also ein Grad) wenn sie durch den Temperaturregler nicht auf ca. 28-29C° begrenzt würde.

Bei entsprechend dicker Estrichplatte von z.B. 8cm (z.B. Heizestrich der Firma Knauf) kann natürlich bei entsprechend günstigen Nachtspeicherstrom auch eine Wohnung oder einzelne Räume als Nachtspeicherfußbodenheizung komplett beheizt werden. Die Investitionskosten sind relativ gering. Steht der Heizgedanke im Vordergrund benutzen Sie auf jeden Fall günstigen Nachtspeicherstrom .

Die Verbrauchskosten sind, also in einem Liter Heizöl sind 10 kW/h chemische Energie , in der Wohnung kommen aber nur 80%-90% an (Kessel-, Abstrahl- und Schornsteinverlust). Beim Strom kommt 100% in der Estrichplatte an. Ohne Kosten für Schornsteinfeger, Kesselwartung, Abgasmessung.
 
 




Zurück zur Hauptseite http://www.soldron.de
 
  wogoogele wogooele
 
Anwendungsbereiche:
* Kachelofenbeheizung
* Bäder und Küchen Kinderzimmer
* Verkaufsräume z.B. Fleischer
* Büros
* bei geringen Fußbodenaufbauhöhen
* ästhetische Gründe ( keine Heizkörper )
* Altbausanierung (z.B. Trockenböden )
* Teilflächenheizung Sitzgruppe
* Wintergartentemperierung ( Frost schutz )
Nutzen & Vorteile:
* Einfache und schnelle Verlegung
* schnelles temperieren (morgens im Bad)
* mit Zeitschaltuhr regelbar
* extrem dünne Heizmatten,2mm ,  3mm und 4mm dick
* sicher , kostengünstig, wartungsfrei
* entspricht internationalen Normen
* warme Füße kühler Kopf
* angenehmes Wohnklima
* durch hohe Wärmestrahlung    Temperaturabsenkung möglich

 



Zurück zur Hauptseite http://www.soldron.de

 
 

[Verkaufs- und Lieferbedingungen]   [Preisübersicht][Ausführliche Produktinformation Verlegeanleitung Tips]
 
 

Im Hintergrund hört man Über d'Alma

(Über d'Alma war eines der Lieblingslieder von Ludwig Thoma.)

als Midi-Sequenz.

notes4.gif (1111 Byte)
notes4.gif (1111 Byte)
Mit freundlicher Genehmigung vom Interpreten René Senn
 



Laminat-Heizung


Elektro Fusbodenheizung

 
Elektro Fusbodenheizung Twin & Single


Elektro Digital Fussboden Thermostatzeitschalt Regler Fliesenheizung

Selbstregelde Begleitheizbander Dachrinnenheizung Rohrbegleitheizung

Elektro Fliesenheizung

Elektro Dünnbettheizung

Elektrische Fusbodenheizung

Elektrische Fliesenheizung

Elektrische Dünnbettheizung


Assembly and Instruction


électrique, chauffage de la tuile, le
        chauffage au sol, chauffage mural, chauffage électrique par le
        sol, tapis de chauffage double, tapis chauffant, chauffage en
        couche mince, le chauffage des carreaux électrique, chauffage
        électrique, chauffage au sol en couche mince, Twinheizkabel,
        Bodenheizmatte, chauffage au sol, électriquement,
        électromagnétiquement, Bodentemperierelemente, Kabelheizmatten,
        Zweiaderdünnbettheizmatte, chaud, chauffage par le sol,
        revêtements de sol, revêtement de sol, la surface du sol , sol
        de la salle chaude, salle de bains, chauffage de carreau,
        chauffage électrique, carrelage, chauffage par câble, 90W, 90W /
        m, 1 mètre carré, 1,5qm, 2qm, 2,5qm, 3qm, comparativement à 3,5
        4QM, 4,5qm, 5 m², 6QM, 7qm, 8 mètres carrés, 9 mètres carrés, à
        10 mètres carrés, 12 mètres carrés, le chauffage de tapis, tapis
        de chauffage, plancher chauffant, chauffage de stockage, le
        chauffage de stockage de nuit, la nuit électrique, Heizfliesen,
        carreaux de chaleur, chauffage électrique, carrelage, chauffage
        par câble, le chauffage de tapis, tapis de chauffage, plancher
        chauffant, chauffage de stockage, le chauffage de stockage de
        nuit, la nuit électrique, Heizfliesen, carreaux de chaleur,
        Zweiaderheizmatte, Film chauffant, chauffage par rayonnement,
        chauffage par rayonnement, câble de contrôle dipolaire,
        chauffage par ondes de chaleur, chauffage de surface Chauffage
        au sol, chauffage par le sol, chauffage par le sol, protection
        contre le gel, chauffage au sol, plancher chauffant, thermobod,
        chauffage de la pièce, électronique, parquet , Chauffage en
        stratifié, chauffage par panneaux, chauffage au sol, protection
        contre le gel, chauffage au sol, plancher chauffant, plancher
        thermique,

eléctrica, baldosas de calefacción,
          calefacción por suelo radiante, calefacción de pared,
          calefacción por suelo radiante eléctrico, Doble estera de
          calentamiento, estera de calefacción, calefacción de capa
          delgada, calefacción azulejos eléctrico, calefacción
          eléctrica, de capa delgada calefacción por suelo radiante,
          Twinheizkabel, Bodenheizmatte, calefacción por suelo radiante,
          eléctricamente, electromagnéticamente, Bodentemperierelemente,
          Kabelheizmatten, Zweiaderdünnbettheizmatte,, calefacción por
          suelo radiante, suelos, revestimiento de suelo, superficie
          caliente piso , piso del baño caliente, baño, calefacción
          baldosas, calefacción eléctrica, baldosas, calefacción por
          cable, 90W, 90W / m, 1 metro cuadrado, 1,5qm, 2qm, 2,5qm, 3qm,
          se compara con 3,5, 4qm, 4,5qm, 5 metros cuadrados, 6QM, 7qm,
          8 metros cuadrados, 9 metros cuadrados, 10 metros cuadrados,
          12 metros cuadrados, calefacción alfombra, estera de
          calentamiento, calefacción por suelo radiante, calefacción de
          almacenamiento, calefacción noche de almacenamiento, noche
          eléctrica, Heizfliesen, azulejos de calor, calefacción
          eléctrica, baldosas, calefacción por cable, calefacción
          alfombra, estera de calefacción, suelo radiante, calefacción
          de almacenamiento, calefacción noche de almacenamiento, noche
          eléctrica, Heizfliesen, azulejos de calor, Zweiaderheizmatte,
          lámina de calentamiento, calefacción de calor radiante,
          calefacción radiante, Dipolkeizkabel, calentamiento por
          radiación, calentamiento de la superficie ung, calefacción por
          suelo radiante, calefacción radiante, calefacción por suelo
          radiante, lámina de calentamiento, calefacción de calor
          radiante, calefacción radiante, bajo calentamiento a
          temperatura, bajo calentamiento a temperatura, casa de bajo
          consumo de energía, casa de energía cero, viviendo
          calefacción, calentamiento de espacio, electrónico,
          calefacción por suelo radiante, calefacción laminado,
          calefactores de placa, calefacción por suelo radiante, la
          protección contra heladas, el calor del suelo, la base de la
          calefacción, la base térmica, calentamiento del espacio,,
          calefacción electrónico piso , calefacción laminado,
          calefactores de placa, calefacción por suelo radiante, la
          protección contra heladas, el calor del suelo, la base de la
          calefacción, la base térmica,

elettrico, riscaldamento piastrelle,
        riscaldamento a pavimento, riscaldamento a parete, riscaldamento
        a pavimento elettrico, Doppia riscaldamento, stuoia
        riscaldamento, riscaldamento a letto sottile, piastrelle
        riscaldamento elettrico, riscaldamento elettrico, a letto
        sottile pavimento riscaldamento, Twinheizkabel, Bodenheizmatte,
        riscaldamento a pavimento, elettrico, elettromagnetico,
        Bodentemperierelemente, Kabelheizmatten,
        Zweiaderdünnbettheizmatte, calda, riscaldamento a pavimento,
        pavimenti, pavimento, superficie del pavimento , pavimento del
        bagno caldo, bagno, riscaldamento piastrelle, riscaldamento
        elettrico, piastrelle, riscaldamento via cavo, 90W, 90W / m, 1
        metro quadrato, 1,5qm, 2qm, 2,5qm, 3qm, a fronte di 3,5, 4qm,
        4,5qm, 5 mq, 6QM, 7qm, 8 metri quadrati, 9 metri quadrati, 10
        metri quadrati, 12 metri quadrati, riscaldamento moquette,
        stuoia riscaldamento, riscaldamento a pavimento, ad accumulo, ad
        accumulo notturna, elettrico, Heizfliesen, piastrelle di calore,
        riscaldamento elettrico, piastrelle, riscaldamento cavo,
        riscaldamento moquette, stuoia riscaldamento, riscaldamento a
        pavimento, ad accumulo, ad accumulo notturna, elettrico,
        Heizfliesen, piastrelle di calore, Zweiaderheizmatte, stagnola
        riscaldamento, riscaldamento calore radiante, riscaldamento
        radiante, Dipolkeizkabel, riscaldamento irraggiamento,
        riscaldamento superficiale ung, riscaldamento a pavimento,
        riscaldamento radiante, riscaldamento a pavimento, strisce
        riscaldamento, riscaldamento calore radiante, riscaldamento
        radiante, riscaldamento a bassa temperatura, riscaldamento a
        bassa temperatura, a basso consumo energetico, casa energia
        zero, riscaldamenti abitativi, riscaldamento degli ambienti,
        elettronici, riscaldamento a pavimento, riscaldamento laminato,
        riscaldamento piatto, riscaldamento a pavimento, antigelo,
        calore a terra, base riscaldamento, fondo termico, il
        riscaldamento degli ambienti, elettronici, riscaldamento a
        pavimento , riscaldamento laminato, riscaldamento piatto,
        riscaldamento a pavimento, antigelo, calore a terra, base
        riscaldamento, fondo termico,